Dezimierte Herren verlieren in Haiterbach

Am 12. Spieltag der Regionlliga Baden-Württemberg traten die „White Chocolate“ in Haiterbach an. Trainer Michael Herb musste dabei gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten war aber am Ende dennoch zufrieden. Kirchheim verlor die schwere Auswärtspartie mit 88:59 (40:32) und bleibt weiterhin im Abstiegskampf.

Kirchheim kam gut ins Spiel und konnte durch eine konsequente Zonenverteidigung die Gäste immer wieder vor Probleme stellen. Fehlwürfe der Gastgeber wurden gesichert und schnell in einfache Punkte verwandelt. Nach den ersten zehn Minuten erspielten sich die dezimierten Heidelberger Vorstädter einen 26:14 Vorsprung.

In Durchgang zwei konnten sich die Gastgeber vor ihrem heimischen Publikum besser in Szene setzen und trafen nun einige Male jenseits der Dreipunktelinie. Doch auch Kirchheim punktete weiter doch die Gastgeber zogen weiter das Tempo an, so dass bis zur Halbzeit der Rückstand egalisiert und in eine Führung gewandelt wurde.

Halbzeit zwei begann wieder gut für die „White Chocolate“. Werner nahm Maß und traf. 9:6 nach drei gespielten Minuten. Doch Haiterbach – immer wieder von den zahlreichen Zuschauern nach vorne gepeitscht – übernahm das Kommando und drückte auf´s Tempo. Kirchheim war nun anzumerken, dass langsam aber sicher die Kraft fehlte um mit den Gastgebern paroli bieten zu können. Am Ende verloren die „White Chocolate“, nach gutem Kampf, mit 88:59 und müssen nun darauf hoffen, dass am kommenden Samstag im Derby gegen den TSV Wieblingen wieder alle Mann an Bord sind.

Trainer Herb: „Ich bin zufrieden mit dem was wir hier heute gespielt haben. Es ist nicht leicht auswärts bei einer gestandenen Mannschaft nur mit 6 Spielern anzutreten. Aber wir haben das Phasenweise sehr gut gespielt und am Ende hat uns die Kraft gefehlt was zu einfachen Fehlern führte die der Gegner clever genutzt hat“.

Es spielten:
Werner 19/4 Dreier, Neubrand 10, Bauer 9, Bohr 8, Iser 7/1, Elmas 6,