BLK II machen den Sack zu und sichern sich frühzeitig die Meisterschaft!

Mit einem souveränen 68:49 Sieg bleiben die BLK II seit nunmehr 13 Spielen ungeschlagen und sichern sich den Meistertitel der Oberliga Baden zwei Spieltage vor Ende der Saison.

Aufgrund einiger krankheits-, verletzungs- und urlaubsbedingter Ausfälle, lief man mit einer dezimierten Truppe von 8 Spielerinnen in Freiburg auf. Nicht die besten Voraussetzungen für ein Spiel, das versprach ein schnelles zu werden, sind die Damen des USC Freiburg erfahrungsgemäß ziemlich spritzig und konditionstechnisch auf einem exzellenten Niveau. Nichtsdestotrotz nahm man sich vor, diesem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken und die Siegesserie zu verteidigen. Anders als erwartet wurde man nicht über das ganze Feld verteidigt, was den 8 BLK Spielerinnen nicht unbedingt unrecht war. Wie in den Spielen zuvor kam man eher schleppend in die Partie, sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Im zweiten Viertel lief es dann besser für die BLK, man spielte sich warm, konnte sich jedoch nicht absetzen. Mit einem kleinen Vorsprung von 3 Punkten ging es in die Pause. Wie in der gesamten Rückrunde kam auch in diesem Spiel der Zeitpunkt, an dem zugelegt wurde und die Damen um Coach Natto ihre Qualität bewiesen. Diesmal war es im dritten Viertel soweit, als hinten sehr gut verteidigt wurde und man vorne Punkt um Punkt wegzog. Hierbei tat sich vor allem Katharina Wodajo (26 Punkte) hervor, die über 40 Minuten von keiner ihrer meist kleineren Gegenspielerinnen kontrolliert werden konnte. Drei Minuten vor dem Ende der Partie sah man bereits wie sich die Mienen der Basket Ladies veränderten und die Anspannung der Freude wich. Schließlich war es ein überzeugender 19-Punkte Erfolg, der die Meisterschaft perfekt machte. Die Basket Ladies II haben ihr Ziel erreicht und können diesem nun mit Siegen in den verbleibenden beiden Spielen der Saison das Krönchen aufsetzen.

Am kommenden Wochenende darf man die weiteste Auswärtsfahrt nach Lörrach antreten, bevor am 07. April das letzte Spiel in heimischer Halle stattfindet.

Für die BLK II spielten: Wodajo (26), Maier-Hein, L. (10), Marschmann (9), Vellacher (7), Würth (6), Kulágin (4), Komm (4), Müller (2)