„White Chocolate“ das Team 2015 / 2016

Die „White Chocolate“ gehen, nach dem letztjährigen sportlichen Abstieg, leicht verändert in die neue Saison. Für die Verantwortlichen war die Entscheidung recht einfach. „Wir sind der Meinung, dass gerade die jungen Spieler die Möglichkeit haben sollten möglichst auf dem höchsten Niveau Basketball zu spielen. In der 1. Regionalliga Südwest ist das Potential und die Leistungsdichte, gerade in der Spitze, enorm. Hier können sich unsere jungen Talente optimal entwickeln auch wenn sie ab und an mit Niederlagen kämpfen müssen“, so Coach Herb.

 

Der Kader der Kirchheimer gestaltet sich wie folgt:

Im Backcourt agieren die beiden flinken und mittlerweile gereiften Aufbauspieler Robert Zimmermann und Georgis Chatzidamianidis. Gerade Zimmermann profitierte letzte Saison vom großen Umbruch in Kirchheim und wurde mit 11,4 Punkten und 2,6 Assists je Partie zum Führungsspieler. Georgis genannt „Jorgo“ beeindruckt mit seiner physischen Art und Weise und kann dem Spiel ebenfalls sein Stempel aufdrücken. Unterstützt werden die beiden Guards von Jugendspieler Matthew Kuntz (Jahrgang 97) der nach wie vor eine tragende Rolle in der NBBL spielt. „Matthew ist ein hervorragender Verteidiger der jeden gegnerischen Aufbau zur Verzweiflung bringen kann“. Marlon Fischer, ein weiterer NBBL Spieler, ist ebenfalls im Kader der Kirchheimer. Der Aufbauspieler kann auch auf dem Flügel eingesetzt werden und verfügt über gute athletische Fähigkeiten.

Auf den Außenpositionen konnten sich die „White Chocolate“ mit Ben Ferri aus Speyer verstärken. Ben, der bereits Erfahrungen in der Pro B in Speyer sammeln konnte und auf der High School Basketball spielte, passt mit seiner Athletik perfekt zur Mannschaft. Schnelles Umschaltspiel und einen soliden Halbdistanzwurf zeichnen ihn zusätzlich aus. Mit Carsten Fuchs haben die Kirchheimer einen der schnellsten Flügelspieler auf dem Parkett stehen. Benny Golombek soll von außen für Punkte sorgen und kann hierbei auf Unterstützung von Christian Wörner hoffen, der als ehemaliger Jugendspieler den Sprung über die 2te Mannschaft in die Regionalliga geschafft hat. Mit Thomas Büttner und Johannes Götz haben die „White Chocolate“ zwei sehr athletische und schnelle Flügelspieler die nicht nur über eine sehr gute Dynamik sondern ebenfalls über einen guten Wurf verfügen. Beiden Spielern ist ein weiterer Schritt zuzutrauen und können viel aus ihren Möglichkeiten machen.

Am Brett konnten sich die Kirchheimer die Dienste eines alten bekannten sichern. Uli Jurkewitz, der im Aufstiegsjahr der „White Chocolates“ eine führende Rolle hatte und mit 14,3 Punkten pro Spiel zweitbester Scorer war, soll den Defensiv Rebound stärken und vorne Impulse setzen. Ihm zur Seite stehen Oliver Sommer und Sinan Elmas. Letztgenannter konnte bereits in der abgelaufenen Saison als Jugendspieler mehr als 20 min pro Spiel auf dem Spielfeld Erfahrungen sammeln und im Schnitt etwas über vier Rebounds abgreifen. Sommer hingegen ist die Kante im Spiel der Kirchheimer und wird, wie im letzten Jahr, im Angriff als auch in der Defensive eine wichtige Rolle einnehmen müssen. Mit 12,2 Punkten war er der beste Punktesammler in der vergangenen Saison in Kirchheim. Hinzu kommt Tobias Datz der aus Mainz den Weg nach Heidelberg gefunden hat. Mit seiner Intensität und Flexibilität kann er auf mehreren Positionen eingesetzt werden.

Verlassen wir die SGK Jannik Geißler. Jannik beendete das Studium und tritt eine Arbeitsstelle im Ausland an. Sven Bansbach kehrte zu seinem alten Verein zurück und Lukas Burchartz wird die SGK Mitte der Saison aus beruflichen Gründen ebenfalls verlassen.