Niederlage zum Auftakt

MattuscEine bittere, aber nicht unverdiente Niederlage mussten die White Chocolate zum Saisonauftakt der 1. Regionallige beim USC Heidelberg einstecken. Mit 60:83 gewann der USC Heidelberg 2 gegen ein Kirchheimer Team, dass zu keinem Zeitpunkt der Begegnung zu seinem Spiel fand.

Von Beginn an waren die Gastgeber im OSP die aggressivere und spielbestimmende Mannschaft. Die Kirchheimer trafen oftmals die falschen Entscheidungen, hatten kein Wurfglück aus der Distanz (33,9% aus dem Feld), leisteten sich zu viele unnötige Turnovers (23) und kamen oft einen Schritt zu spät, so dass auch die Teamfouls die USCler schon früh an die Freiwurflinie schickten. Ein Lichtblick war sicherlich die Überlegenheit unter dem Korb. Doch wenn man aus 20 Offensiv-Rebounds nur 6 Punkte erzielt, dann wird auch diese Statistik in ein anderes Licht gerückt. Die stärkste Phase hatte die SGK zweifelsohne zum Ende der ersten Halbzeit, als man einen zwischenzeitlich 17-Punkte-Rückstand mit der Halbzeitsirene auf 11 Punkte drücken und die Hoffnung beim eigenen Anhang schüren konnte. Doch eine Schwächeperiode direkt zum Start des dritten Viertels brachte den USC schnell wieder auf einen komfortableren Vorsprung, so dass die Einheimischen einen am Ende ungefährdeten Sieg einfahren konnten. Beachtlich war jedoch, dass das junge Kirchheimer Team immer wieder versuchte Anschluss zu finden und sich nie aufgab. Die Moral innerhalb des Teams scheint also intakt zu sein und die Hoffnung auf Besserung ist in Sicht.

Coach Michael Herb war nach dem Spiel zweifelsohne bedient: „Der Ausgang des Spieles war etwas abzusehen. Wir hatten gehofft, dass wir unsere nur durchschnittliche Vorbereitung durch Einsatz und Willen wettmachen können – dies ist uns leider nicht gelungen. Zu zerfahren, zu wenig Harmonie und eine zu flache Hierarchie bestimmt derzeit unser Spiel. Wir müssen uns auf unsere Stärke verlassen können und zuerst das einfache richtig machen“. Bester Scorer bei der White Chocolate war Johannes Götz mit 18 Punkten, während beim USC Moritz Hintz mit 20 Punkten das beste Händchen hatte.

Beste Punktesammler auf Seiten der SGK:
Götz 18, Zimmermann 13/2, Sommer 10/9Rb, Jurkewitz 9/6Rb, Chatzidamianidis, Ferri, Fuchs, Elmas 10Rb, Burchartz (je 2), Klebes, Kuntz, Datz

USC HD:
Hintz 20/2, Nägele 15/2, Rupp 14, Würzner 10/1,

Die White Chocolate müssen diese Niederlage allerdings schnell verdauen, denn schon am kommenden Samstag (26.09.) wartet bereits die nächste Aufgabe. Mit den Crailsheim Merlins kommt die Reserve eines Bundesligisten in das Sportzentrum Süd. Zwar mussten die Crailsheimer einen starken Umbruch verkraften, doch haben sie mit zwei Importspielern und dem erfahrenen Michael Heck drei Akteure auf dem Feld die ein Spiel bestimmen und entscheiden können. Kirchheim dagegen will seinen Anhängern ein besseres Spiel zeigen als dies im Derby gegen Heidelberg der Fall war und versuchen, den favorisierten Gästen lange Paroli zu bieten und am Ende vielleicht sogar ein Bein stellen zu können. Spielbeginn ist bereits um 16 Uhr im Sportzentrum Süd „Alte Halle“.