Endlich ist es soweit – die Hot Chocolates starten mit einem Sieg in die Saison 2015/2016

Neue Saison, neues Glück. Nach einer mittelmäßigen vergangenen Saison starteten die Mädels vom Coach Natto am Samstag gegen den Neuaufsteiger Freiburg Herden in die Saison. Die Hot Chocolates waren abgesehen von Kathinka Abt und Patricia vollständig und hoch motiviert das erste Spiel zu gewinnen. Über den Gegner war nicht viel bekannt, daher hieß die erste Aufgabe die sichtbar große 1,90 große Centerin aus der Zone und besonders vom Rebound fern zuhalten – dies gelingte dem Mädels soweit ganz gut, aber auch die Aufsteiger aus Freiburg fanden immer wieder leichte Wege zum Korb die sie erfolgreich abschließten und somit endete die erste Halbzeit mit einem Ergebnis von 39:25 für die Chocolates.

Nach der Pause starteten die Damen mit einer wechselnden Verteidigung und erschwerten den Gästen den Weg zum Korb. Die Hauptaufgabe für die Chocolates hieß nicht nachlassen, nicht einbrechen und die hohe Intensität halten. Bis auf wenige kurze Phasen, gelang dies dem Team auch sehr gut.

Nicht zuletzt der hohen Trefferquote bei den Distanzwürfen und vielen gut ausgespielten Fastbreak war es zu verdanken, dass am Ende ein deutlicher Sieg auf der Anzeigetafel stand. Dieser  Sieg war, wie sich am Scouting erkennen lässt, durch und durch eine Mannschaftsleistung.

Der Coach und die Mädels haben aus dem Spiel wichtige Erkenntnisse gewinnen können, die ihnen in der Zukunft helfen wird.

Die nächste Chance, diesen Weg zu bestätigen, bietet sich am kommenden Samstag um 17.30 Uhr in Ludwigsburg.

 

Es spielten:

Jana Maier-Hein (16), Nathalie Saumer (12), Anja Welker (9/2), Katharina Wodajo (9), Lena Maier-Hein (7), Cora & Lisa Würth (je 4), Katharina Roos (2), Tamia Braggaar (1), Lisa Bentner