Herren 1 ohne Punkte in Kaiserslautern

Kein gutes Wochenende hatten die Kirchheimer „White Chocolates“ als sie am Sonntag in der 1. Regionalliga Südwest beim 1. FC Kaiserslautern antreten mussten. Die Kirchheimer verloren das wichtige Auswärtsspiel mit 93:76 (47:32) und bleiben auswärts noch ohne Sieg.

Das Spiel begann gut für die Kirchheimer „White Chocolates“. Schnell führte man mit 6:1 und verteidigte ordentlich und kam hierdurch zu einfachen Punkten. Doch die Gastgeber kamen durch eine Auszeit besser ins Spiel. Ein Ballgewinn nach dem anderen führte zu einem 14:6 aus Sicht der Lauterer und diesen Vorsprung bauten sie auf 19:8 aus. „Wir waren in dieser Phase völlig von der Rolle. Weder beim Rebound noch in der Defensive konnten wir Akzente setzen und waren im Angriff völlig verunsichert“. Auch das zweite Viertel begann wie das erste endete. Kaiserslautern schaltete und waltete wie es wollte. Nach einer weiteren Auszeit kamen jedoch die Kirchheimer endlich ins Spiel und konnten, einen bereits großen Rückstand mit 25 Punkten, auf 47:32 zur Halbzeit verkürzen.

Im Drittel Viertel hatten die Kirchheimer dann ihre beste Phase. Punkt um Punkt schmolz die Führung der Gastgeber und Lautern wurde nervös. Beim Spielstand von 58:52 gelang den Hausherren dann dennoch die Vorentscheidung. Zwei Drei-Punktwürfe von C.Thomas fanden ihr Ziel und Kirchheim konnte nicht kontern. „Wir haben das ganze Spiel über keinen Distanzwurf kassiert und schlafen dann in der entscheidenden Phase gleich zweimal. Das ist bitter aber daraus müssen wir lernen“ resümiert ein etwas niedergeschlagener Coach Herb. Herb weiter: „Heute kam unsere Rebound- als auch Wurfschwäche deutlich zum Ausdruck. Wir lassen zu viele Chancen liegen und arbeiten nicht konsequent genug am Brett“.  In den letzten 10 min versuchten die Kirchheimer dann noch einmal alles um den Rückstand zu verringern. Die Gastgeber konnten die Situation aber souverän klären und fuhren die Punkte zu Recht ein.

Es spielten:
Fuchs 13/1 Dreier, Chatzidamianidis 11/2, Ferri 11, Sommer 9, Jurkewitz 9, Zimmermann 6/1, Götz 6, Wörner 3, Golombek 3/1, Datz 3, Elmas 2,