Ü35 überrascht in Stuttgart

Old ChocolateDie neuformierte Kirchheimer Ü35 hatte im ersten Ausscheidungsspiel bei der TUS Stuttgart anzutreten. Nachdem lange Zeit kein Termin gefunden werden konnte, einigte man sich auf Freitag, 20:20 in Stuttgart. Jubel auf allen Seiten…

Da vom Gegner nichts bekannt war außer den Eindrücken vom 15-minütigen Warmlaufen, einigten sich die Kirchheimer auf folgende taktische Marschroute(n):

 

– „Ich geh nicht wirklich zum Rebound, hab keinen Bock, dass es mir in den Rücken fährt“ (Martin Otter)
– „Ich renn maximal mit 80%, mir zwickt jetzt schon die Wade“ (Stefan Natto)
– „Ich bin ziemlich erkältet“ (Christoph Schropp)

Dank der hohen Trefferquote konnten sich die Kirchheimer recht schnell absetzen, was den taktischen Punkten 1 und 2 (s.o.) sehr entgegen kam… Zur ersten Viertelpause prangte ein 30:16 auf der nicht vorhandenen Anzeigetafel. Im Prinzip war das zweite Viertel dem ersten ziemlich ähnlich, die Kirchheimer Mannschaft agierte sehr flexibel und wechselte fließend zwischen einer großen Aufstellung (mit Christoph Schropp auf dem Feld) und Small-Ball (ohne). Halbzeitstand 60:34 für Kirchheim.
Besondere Vorkommnisse der zweiten Halbzeit:
– Henrik Stein passt aus Versehen einem Gegner an den Kopf
– Christoph Schropp macht einen Dunking
– Stefan Natto läuft trotz Wade einen Fastbreak mit 94%
– Stefan Natto macht den hundertsten Punkt und muss jetzt einen Kasten Bier zahlen
– Der Mannschaftsjüngste (Philipp Rittinger) macht trotz seines ersten Seniorenspiels einen abgezockten Job
– Michael Herb macht zum Erstaunen der anderen 9 Spieler auf dem Feld einen Punkt nach dem anderen direkt unter dem Korb. Völlig frei.

Unter anerkennendem Beifall der beiden Zuschauer siegte die Kirchheimer Ü35 letztendlich mit 103:68. War schön.

Punkteverteilung:
Natto 33/1 Dreier, P.Rittinger 20/2, Herb 19/3, Schropp 14, H. Stein 14, Otter 3/1,