Herren 2 starten mit Sieg ins neue Jahr – 74:62 vs Wieblingen

Der Gegner aus dem Heidelberger Westen hatte sich für das zweite Aufeinandertreffen nach der denkwürdigen Klatsche im Hinspiel viel vorgenommen. Gut zwanzig Wieblinger Fans machten lautstark Stimmung und entrollten schon vor dem Spiel ein großes Vereinstransparent, um so wohl wenigstens im Süden so etwas wie die Hölle West heraufzubeschwören, wenn es schon zu Hause nicht geklappt hatte.
Beide Mannschaften starteten nun nahezu in Vollbesetzung, wobei Wieblingen bereits im ersten Angriff einen Schreckmoment verkraften musste: Moritz Link kollidierte unglücklich mit dem Knie seines Gegenspielers und musste sofort das Spielfeld verlassen (inzwischen wurde laut Wieblinger Webseite ein Meniskusschaden in Kombination mit einem Kreuzbandriss diagnostiziert). Wir wünschen Moritz auf diesem Wege gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf das Basketballfeld zurückkehren wird!
Von dieser schweren Verletzung eines wichtigen Spielers ließen sich die Wieblinger jedoch äußerlich nichts anmerken und setzten die Kirchheimer Angriffe mit aggressiver Flügelverteidigung sowohl in der Zonen als auch Mann-Mann- Verteidigung stark unter Druck, oft wurden damit schon die Systemeinstiege erschwert, viele Kirchheimer Fehlpässe waren die Folge. Einzig Timo Heller und seiner Treffsicherheit von der Dreierlinie (die er sich wohl von Steph Curry abgeschaut haben muss) war es somit zu verdanken, dass man nur mit einem Punkt Rückstand in die Halbzeit ging.
Trainer Henrik Stein fand in der Kabine dann jedoch die richtigen Worte und passte die Angriffsaktik an die Wieblinger Verteidigung an, wodurch sich Kirchheim zum Ende des dritten Viertels einen Vorsprung herausspielen konnte. Dank immer konsequenterer Zonenverteidigung konnte dieser im vierten Viertel noch auf zwölf Punkte ausgebaut werden.
Es spielten: Timo Heller 28/8 Dreier, Michael Rothmann 15, Jonas Wagner 7, Fabian Neubrand 7, Stefan Natto 6, Dominik Bauer 5, Stefan Arns 4, Philipp Rittinger 2, Eric Bentner, Nico Juhl, Jannis Karavasilis