Hot Chocolates verlieren Zuhause

Am Samstagabend empfingen die SGK-Damen im ersten Rückrundenspiel mit den Spielerinnen aus Ludwigsburg den Tabellenzweiten. Trotz der deutlichen Niederlage im Hinspiel agierten die Hot Chocolates von Beginn an, insbesondere in der Verteidigung, konzentriert und versperrten immer wieder den einfachen Weg zum Korb. Auch in der Offensive zeigten die Kirchheimerinnen ein gutes Teamplay, aus dem heraus immer wieder gepunktet werden konnte. Das erste Viertel gestaltete sich somit als eine ausgeglichene Partie bei einem Punktestand von 12:11 zugunsten der SGK-Damen. Auch im zweiten Spielabschnitt verteidigten die Hot Chocolates weiterhin konsequent und verwandelte ihre Optionen aus der Mitteldistanz im Angriff. Kurz vor der Halbzeitpause schlichen sich jedoch ein ums andere Mal Leichtsinnsfehler ein, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung.

Die Ludwigsburgerinnen vergrößerten ihren Vorsprung, sodass man sich bei einem 26:35-Rückstand in die Halbzeitpause verabschiedete.

Die Devise der zweiten Spielhälfte war klar, die Fehlpässe in der Offence zu minimieren und durch eine bessere Kommunikation in der Verteidigung einfache Punkte zu verhindern. Beide Zielvorgaben konnten im dritten Viertel weitestgehend umgesetzt werden: Durch ein gutes Zusammenspiel zwischen den Außen-und Centerspielerinnen konnte der Ball ein ums andere Mal in die Zone gelangen und auch in der Verteidigung ließ man wenige einfache Punkte am Brett zu. Dennoch mussten die Hot Chocolates auch in das letzte Viertel mit einem Zehn-Punkte-Rückstand starten. So brachte auch das abschließende Viertel nicht mehr die Wende. Trotz drei verwandelter Dreipunkte Würfe von Anja Welker agierte man in den letzten Minuten sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung zu unkonzentriert, sodass sich die Hot Chocolates bei einem Punktestand von 53:75 geschlagen geben musste.