Bittere Niederlage der Hot Chocolates in der Verlängerung

Dieses Wochenende fuhren die Hot Chocolates mit 11 Spielerinnen (ohne Nathalie und Tamia) nach Berghausen. Die Kirchheimerinnen ließen den Ball anfangs zwar gut laufen, verwandelten die gut herausgespielten Optionen allerdings leider selten. So verlief die gesamte erste Halbzeit relativ ausgeglichen,  und man ging mit einer 4-Punkte-Führung in die Halbzeit (29:25).

Das gesetzte Ziel, die Führung im 3. Viertel konzentriert und konsequent auszubauen, konnten die Hot Chocolates leider nicht wie geplant umsetzen. Unnötige Fehler und eine schlechte Reboundarbeit leiteten einen Run der Gegnerinnen ein, so dass diese mit 5 Punkten Führung in das vierte Viertel starten konnten. In den letzten Minuten fanden die Kirchheimerinnen jedoch durch gutes Ballmovement, entschlossenen Zug zum Korb und mehrere erfolgreiche Distanzwürfe wieder ins Spiel. 0.3 s vor Spielende verwandelte Lisa Bentner den entscheidenden Korbleger im Fastbreak: Ausgleich! Der getroffene „and-1“ Freiwurf führte aufgrund eines unglücklichen technischen Fouls gegen die Bank jedoch leider nicht zum hart erkämpften Sieg. Stattdessen leitete der verwandelte Freiwurf der Gegnerinnen eine Verlängerung ein, welche die Hot Chocolates u.a. durch großen Foultrouble leider nicht für sich entscheiden konnten. Trostpflaster ist der Sieg im direkten Vergleich.