Hot Chocolates: Gut gespielt und trotzdem keine Punkte im Abstiegskampf gewonnen.

Die Kirchheimer Damen verlieren 58:64 beim USC Freiburg und konnten trotz eines guten Spiels leider nicht punkten. Am Sonntag, den 21.02.2016, fuhren die Hot Chocolates zu neunt in den Breisgau.
Man startete konzentriert in das Spiel und die Würfe fanden ihr Ziel in den Korb. Auch Freiburg startete gut in das Spiel und durch einige unnötige Ballverluste ging das erste Viertel knapp mit 15:13 an die Freiburgerinnen. Im zweiten Viertel lief die Verteidigung besser und mit einem knappen Rückstand von 26:29 ging man in die Halbzeitpause. Weiterhin knapp war das Ergebnis in der zweiten Halbzeit. Die Hot Chocolates verteidigten gut, trafen ihre Würfe, zogen gut zum Korb und wurden dabei wiederholt gefoult. Jedoch konnte man zu wenig Freiwürfe verwandeln. So ging das dritte Viertel mit 46:41 an den USC Freiburg. Auch im letzten Viertel spielte man gut und kämpfte um jeden Ball. Am Ende hat es jedoch leider nicht gereicht und so verlor man 58:64. Das Spiel gibt den Hot Chocolates jedoch Mut und Selbstvertrauen für den bevorstehenden Abstiegskampf. Endlich funktionierte die Kommunikation in der Verteidigung besser und auch die Trefferquote aus dem Feld war besser. Jedoch müssen die Hot Chocolates weiter an ihren oft unnötigen Ballverlusten arbeiten und auch die Freiwurfquote sollte in den nächsten Spielen höher sein.
Am Samstag, den 28.02.2016 um 17.30Uhr treffen die Hot Chocolates im Heimderby auf die TG Sandhausen.
Für Kirchheim spielten: Abt (8); Bentner (4); Maier-Hein,L. (4); Marschmann (8); Roos (2) ; Welker (13/ 3 Dreier); Wodajo (10); Würth, C. (2); Würth, L. (7/ 1 Dreier).