Hot Chocolates gehen mit leeren Händen aus dem Wochenende

Hoch motiviert fuhren die Hot Chocolates dieses Wochenende zu 10. (ohne Patricia) zum USC Heidelberg. Leider fanden die Kirchheimerinnen von Anfang an nicht gut ins Spiel, vergaben gute Chancen und verursachten unnötige Turnover, während das gegnerische Team mit einer hohen Trefferquote glänzte (Stand zur Halbzeit: 42:31).

Mit einem Rückstand von 11 Punkten starteten die Hot Chocolates in die zweite Halbzeit, die leider ähnlich verlief wie die erste Hälfte des Spiels. Verschiedene taktische Umstellungen brachten keine Verbesserung, so dass die Kirchheimerinnen ein weiteres Mal mit leeren Händen aus dem Wochenende gehen mussten (Endstand: 61:42) und nun als Elftplatzierte um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Die kommenden Spiele gegen Stuttgart (aktuell 7. Platz), Freiburg-Herdern (12. Platz) und Böblingen (10.Platz) stehen noch aus.