Sieg im letzten Heimspiel

sprungballAm vorletzten Spieltag der Regionalliga Südwest haben die „White Chocolate“ aus Kirchheim das letzte Heimspiel gegen die EVL Baskets aus Limburg für sich entscheiden können. Mit 84:75 (37:39) behielten die Kurpfälzer die Oberhand über die Hessen und schenkten den Zuschauern zu Abschluss noch einen Sieg.

Limburg musste die Partie gewinnen, damit sie den Ligaverbleib sicher in der Tasche hatten. Demnach war Trainer Stallbohm mit allen Mannen vor Ort. Kirchheim trat ohne Oliver Sommer und den verletzen Cartsen Fuchs, dafür aber wieder mit Uli Jurkewitz an. Die Kirchheimer begannen sehr konzentriert. Schnell erspielten sie sich einen 11:4 Vorsprung. Immer wieder konnte die kleine Aufstellung das Fastbreak suchen und erfolgreich abschließen. Limburg kämpfte sich Mitte des ersten Drittels heran und verkürzte auf 23:19. Ein ausgeglichenes Spiel sahen die Zuschauer im zweiten Viertel. Kirchheim hielt weiter fest an einer kleinen Aufstellung und der Ganzfeldpresse. Aber auch die Gäste spielten ihre Vorteile am Brett klar aus. Tomic und Yebo zeigten immer wieder ihre Reboundstärke und sorgten für „second Chance“ Punkte. Zur Halbzeit lagen die Kirchheimer knapp mit 37:39 zurück.

Das dritte Viertel ähnelte dem Zweiten. Kirchheim und Limburg schenkten sich nichts. Auf beiden Seiten wurde hart verteidigt, aber dennoch fand man den einfachen Abschluss kurz vor Ablauf der 24 Sekunden Uhr. Die Gastgeber starteten mit 56:58 ins letzte Viertel. Martin Rittinger (23 Puntke an diesem Abend) eröffnete mit einem erfolgreichen Dreier den die Limburger im direkten Spielzug konterten. Spielminute 33 brach an. Wieder war es Rittinger der auf Zuspiel von Chatzidamianidis (starke 12 Assists) punktete. Mit fortlaufender Spieldauer erspielten sich die „White Chocolate“ einen 14:0 Run und sorgten damit für die Vorentscheidung. Robert Zimmermann erzielte mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf beim Signal der ablaufenden Shot-Clock das 76:62. In den letzten beiden Spielminuten versuchten die Gäste noch einmal alles. Zwei schnelle Dreier und harte Verteidigung ließen den Vorsprung der Kirchheimer schmelzen. Aber Kirchheim zeigte Moral und punktete durch Tobias Datz, der sein letztes Spiel für Kirchheim bestritt, und Rittinger sowie Robert Zimmermann.Tobi

„Wir hatten heute einen guten Rhythmus und konnten die Ausfälle mehr oder weniger kompensieren. Darüber hinaus haben wir über gute Verteidigung und unserem schnellen Umschaltspiel unsere Stärke zeigen können. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft und freue mich über den heutigen Sieg“ so Trainer Michael Herb.

Es spielten:
M. Rittinger 23/ 3 Dreier/ 8 Rebounds, Elmas 15/ 10 Rebounds, Zimmermann 11/2 Dreier, Datz 10, Ferri 9, Jurkewitz 8, Chatzidamianidis 6/ 12 Assists, Wörner 2, Golombek,