Derby geht an Mannheim

benWährend die Kirchheimer „White Chocolates“ die zweite Pleite in Folge verkraften müssen, marschieren die Mannheimer in der Regionalliga Baden- Württemberg vorne weg. Die Gastgeber verloren ihre erste Heimpartie der noch jungen Saison mit 53:77.

Kirchheim fand dabei besser ins Spiel und konnte zu Beginn einen kleinen Vorsprung erspielen. Auf beiden Seiten konnten die Defensiv-Reihen überzeugen. Blocks auf der einen als auch auf der anderen Seite zeigten, dass kein Team gewillt ist einfache Punkte abzugeben. Der Wendepunkt: Beim Zwischenstand von 12:7 verletzte sich der einzig übriggebliebene Center Elmas und musste vom Parkett. Die Mannheimer nutzten ihre Chance und gingen mit 18:15 in Führung. „Mannheim hat das Momentum genutzt und uns dort getroffen wo es für uns am härtesten ist“ analysierte Trainer Herb die Situation. Mannheim erspielte sich in dieser Phase bis zur Halbzeitpause einen 12 Punkte Vorsprung (41:29)

Mit Beginn der zweiten Hälfte war Mannheim besser im Spiel. Mit einem 8:2 Run bauten sie ihre Führung aus. Die Duelle auf der Guard und Center Position standen hierbei im Fokus. Während M. Rittinger dieses für sich entscheiden konnte, entschied Bohrmann auf Seiten der Mannheimer das Duell klar für seine Farben. Mit einem Rückstand von 18 Punkten ging man ins letzte Viertel. Kirchheim versuchte noch einmal alles, kam ab nie näher als auf 12 Punkte heran.

Die Spieler der Partie: Während M. Rittinger (15) als auch B. Ferri (13) für Kirchheim doppelt Punkten konnten, waren Bohrmann (19), Topscorer der Partie, und A. Kuhn (10) die Spieler die für Mannheim am besten punkteten.

Trainer Michael Herb zum Spiel: „Wir haben eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorwoche gezeigt. Das Team hat den Kampf lange angenommen und unsere Vorgaben umgesetzt. Leider haben wir unsere offenen Würfe nicht getroffen und hatten am Brett zu wenig Möglichkeiten, sonst wäre die Partie deutlich spannender ausgefallen“.

Es spielten für Kirchheim:
M. Rittinger 15/1 Dreier, Ferri 13, Elmas 6, P. Rittinger 5/1, Zimmermann 4, Jurkewitz 4, Wörner 3, Esele 2, Götz 1, Backhaus,

Wie geht’s weiter für Kirchheim: Die „White Chocolates“ spielen am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Ludwigsburg. Die bisher mit einem Sieg gestarteten Ludwigsburger werden von M. Seric, M. Kudic und E. Prahst angeführt. „Wir müssen eine weitere Reaktion zeigen und darauf hoffen, dass unsere Würfe fallen. Wir arbeiten weiter hart an der Abstimmung und wir werden auch in Ludwigsburg an unsere verbesserte Form anknüpfen“, so Trainer Herb. Mit von der Partie wird auch wieder D. Bauer sein. Ob es für O. Sommer reicht, wird man sehen.