Sieg nach Overtime

oli8Spannender hätte das Spiel nicht sein können. Die „White Chocolates“ gewinnen ihr drittes Spiel in der Saison mit 76:75 nach Overtime. Zu Gast waren die Kirchheimer bei der Talentschmiede aus Urspring die über eine junge und athletische Mannschaft verfügen. Verzichten mussten die Kirchheimer dabei weiter auf Pointguard Zimmermann sowie die Flügelspieler Wörner und Neubrand sowie auf Center Jurkewitz. Sein Comeback feierte O. Sommer der nach einer längeren Verletzungsphase gleich voll da war.

Zum Spiel: Kirchheim begann, wie auch schon in den letzten Spielen, sehr konzentriert und startet gut in die Partie. Mit 19:11 führten die „White Chocolates“ als bei den Gastgebern plötzlich der Knoten platzte. Mit einen 18:0 Run konnte Urspring sich einen kleinen Vorsprung mit 35:30 für die zweite Halbzeit erarbeiten.

Kirchheim konterte nach der Halbzeit ihrerseits mit einem 8:0 Run und führte die Partie wieder an. Es war nur ein offener Schlagabtausch bei der sich keine Mannschaft so recht absetzen konnte. Zwei Minuten vor Schluss führten die Gastgeber mit 65:60. Doch Kirchheim legte in der Verteidigung weiter zu. Ferri nahm den Pointguard fast völlig aus dem Spiel und nahm den Gastgebern den Taktgeber. Der Druck stieg weiter an und Urspring machte Fehler und bekam keine einfachen Punkte mehr. 67:64 aus Sicht der Kirchheimer und noch 35 Sekunden zu spielen. Rittinger fasste sich ein Herz und glich mit einem Dreier zum 67:67 aus. Im Gegenzug verfehlte Urspring den Korb und Kirchheim hatte die Chance in der regulären Spielzeit das Spiel zu entscheiden. Kurz vor Schluss bekam wieder Rittinger den Ball und zog zum Korb. Doch er entschied sich für einen Wurf der am Ende geblockt wurde und die Verlängerung bedeutete.

Auch in der Verlängerung das gleiche Bild. Ein enges Spiel indem jede Mannschaft um jeden Zentimeter kämpfte. Kirchheim agierte in dieser Phase aggressiv am Brett von Urspring Sommer, Backhaus und Götz holten entscheidende offensiv Rebounds die für zweite Chancen sorgten. Wenige Sekunden vor Schluss führten die Gastgeber mit 74:73. Wieder war es Rittinger, der zuvor gut freigespielt wurde, der sich ein Herz fasste und seinen fünften Dreier verwandelte und Kirchheim mit 76:74 in Front brachte. Die Gastgeber kamen noch einmal zu einem Abschluss der mit zwei Freiwürfen belohnt wurde. Urspring vergab einen der beiden Freiwürfe und verpasste im Anschluss durch Teamfouls Kirchheim an die Linie zu schicken was zugleich der Sieg für die Gäste bedeutete.

„Ich bin stolz darauf was wir heute geleistet haben. Wir haben als Team hervorragend harmoniert und konnten unsere Fehler minimieren. Wir hatten einiges an Pech beim Abschluss, waren aber in der entscheidenden Situation voll da“ freut sich Michael Herb über den Sieg.

Es spielten:

Rittinger 23/5 Dreier, Elmas 14, Sommer 13, Götz 11/1, Ferri 7, Backhaus 4, Bauer 2, Esele 2,