Heimfluch besiegt / „White Chocolate“ gewinnen erstes Heimspiel

Im Duell der beiden Tabellennachbarn, dem acht- und neuntplatzierten, erarbeiteten sich die Gastgeber aus Kirchheim am Ende einen verdienten 79:71 (45:33) Erfolg gegen die BG Remseck. Nach einer deutlichen Führung kämpften sich die Gäste zurück ins Spiel, konnten aber dem Druck am Ende nicht standhalten.

Beide Mannschaften begannen konzentriert und punkteten wie gewohnt. Erst nach fünf gespielten Minuten übernahmen die Hausherren das Geschehen. Zimmermann, Rittinger und Sommer übernahmen die Initiative und markierten zusammen 19 der ersten 27 Punkte. Auch im zweiten Spielabschnitt behielten die „White Chocolate“ die Oberhand und konnten vor allem spielerisch als Mannschaft überzeugen. Gerade im Schnellangriff konnte der noch bessere positionierte Mitspieler gefunden werden. Mit einer 12 Punkte Führung gingen die Gastgeber schließlich in die wohlverdiente Pause (45:23).

Auch nach der Pause dirigierten die „Chocolates“ das Geschehen und führten schnell mit 52:35. Das Ergebnis sorgte bei einigen Beteiligten wohl für Sicherheit. Aber die Gäste aus Remseck kämpften. „Wir haben in dieser Phase aufgehört zu verteidigen und konnten gerade offensiv keinen Zugriff mehr bekommen“ so Trainer Herb. Die Gastgeber verspielten eine 17 Punkte Führung so, dass man lediglich mit einer knappen Führung in die letzten 10.  Spielminuten ging.

Es entwickelte sich ein wahrer Krimi. 69:67 und noch waren fünf Minuten zu spielen. Doch auch Kirchheim besann sich auf seine Stärken und konnte durch kühlen Kopf und sicheren Freiwürfen das Spiel am Ende mit 79:71 für sich entscheiden.

Trainer Herb zum Spiel: „Wir haben sehr gut begonnen und wollten endlich unser erstes Heimspiel gewinnen. Die Jungs waren konzentriert und setzten die Vorgaben um. Der Einbruch war nicht zu erklären. Wir sind zu schnell mit einer erreichten Sache zufrieden und müssen lernen, dass ein Spiel bis zum Ende gespielt werden muss. Dennoch haben wir die Situation am Ende gut gelöst. Bei einem knappen Spiel dann diese Reaktion zu zeigen hat auch viel Positives“.

Es Spielten:

Rittinger 26/5 Dreier, Zimmermann 17/3, Sommer 16, Ferri 7, Elams 6, Götz 4, Jurkewitz 3, Bauer, Backhaus, Esele, Neubrand