Nächster Sieg der „White Chocolate“

Am 12. Spieltag der Regionalliga Baden-Württemberg besiegen die „White Chocolates“ die Gastgeber aus Stuttgart klar mit 90:71 (53:35). Vor dem Spiel mussten die Kirchheimer den Ausfall von Zimmermann und Jurkerwitz hinnehmen. Grundstein für den Sieg war ein furiose Start der Kirchheimer die mit einem 19:0 in die Partie starteten und diesen Vorsprung bis zum Ende verteidigten.

Nicht ein, nicht zwei, nein fünf erfolgreiche Dreipunktewürfe in knapp 3. Min erzielte Flügelspieler Martin Rittinger in der Partie gegen Stuttgart und brachte seine Farben mit 15:0 in Führung. Auch eine Auszeit der Stuttgarter brachte keine Veränderung. Rittinger wurde nun in einer Box&One verteidigt. Klares Zeichen an die Mannschaft aus Kirchheim selbst etwas mehr zu agieren. Gesagt, getan. Ferri, Sommer und Bauer, der den verletzten Zimmermann gut vertrat, punkteten weiter für Kirchheim und erspielten im ersten Spielabschnitt 30 Punkte. Auch im zweiten Viertel blieben die „Chocolates“ fokussiert. Eine 43:17 Führung nach knapp 15 Min. war das Ergebnis. Aber auch die Gastgeber kämpften weiter und konnten den Rückstand bis zur Halbzeit auf 53:35 verkürzen.

Einen kleinen Durchhänger hatten die Kirchheimer im dritten Viertel. Stuttgart konnte den Spielabschnitt für sich entscheiden aber den Gast nicht in Bedrängnis bringen. Mit 72:55 gingen die Gäste in das letzte Viertel. Man wusste, dass man bis dahin eine gute Partie ablieferte, aber Stuttgart durchaus Möglichkeiten hat eine Partie noch zu drehen. Kirchheim blieb konzentriert und Trainer Herb konnte Rittinger und Co. zusätzlich schonen. Wörner, Neubrand und Backhaus spielten die letzten Minuten fokussiert herunter und gewannen das letzte Viertel zum verdienten 90:71.

Trainer Michael Herb zum Spiel: „Wir sind sehr gut gestartet. Mit unseren Distanzwürfen konnten wir immer wieder punkten. Nach der Umstellung auf Box&One konnten wir unsere Flexibilität zeigen und als Mannschaft glänzen. Wir fanden oft die richtige Lösung hatten aber auch in der einen oder anderen Szene Probleme. Daran müssen wir arbeiten und den positiven Schwung mit in das letzte Vorrundenspiel nehmen“.

Es spielten:
Rittinger 29/7 Dreier, Ferri 18, Elmas 14, Sommer 8, Bauer 6/2, Götz 6, Wörner 5, Backhaus 4, Neubrand