Kirchheim verliert turbulentes Spiel nach Verlängerung

Die „White Chocolates“ bleiben im Tabellenkeller hängen. Am letzten Spieltag der Vorrunde verloren die Kirchheimer ihre Heimpartie gegen das Team aus Reutlingen denkbar knapp mit 89:91 (38:43/81:81) nach Verlängerung.

Kirchheim begann die Partie konzentriert und setzte die Vorgaben effizient um. Man kontrollierte die offensive der Reutlinger geschickt und konnte nach vorne selbst gute Akzente setzen. Mit weiterem Spielverlauf kamen die Gäste besser ins Spiel und konterten jeden Angriff mit der richtigen Antwort, auch weil Topscorer Banic besser ins Spiel fand. „Wir haben im ersten Viertel die Partie unter Kontrolle und lassen uns dann den Schneid abkaufen“ analysierte Trainer Herb die erste Halbzeit die mit 43:38 an die Gäste ging.

Kirchheim kämpfte und bewies Moral. Zu keiner Zeit gab sich das Team auf. Man konnte den Vorsprung zwar nicht verkürzen, aber der Gegner zog nicht weiter davon. So kam es zum Show-Down im Schlussabschnitt. Zunächst bauten die Gäste ihren Vorsprung aus und verwalteten diesen. Mit etwas mehr Glück bei einigen Schiedsrichterentscheidungen hätten die Kirchheim das Spiel in der regulären Zeit drehen können. Anstatt weiter den Fokus auf die Aufgabe zu legen, haderten die „Schokis“ zu oft mit den unparteiischen. Das Drama am Ende. Eine Minute vor dem Ende übernahmen die Hausherren die Führung die postwendend durch Banic egalisiert wurde. Sommer schoss die SGK zum Ausgleich. Doch auch Reutlingen punktete und führte mit 81:77. Jurkewitz und Topscorer Rittinger glichen die Partie wenige Sekunden vor dem Ende zur Verlängerung aus.

Auch in der Verlängerung blieb das Spiel spannend bis in die letzte Sekunde. Reutlingen übernahm die Führung nachdem Kirchheim zwei, drei Chancen liegen gelassen hatte. 91:87 und wieder waren nur noch wenige Sekunden zu spielen. Kirchheim verwandelte zwei von drei Freiwürfen und lag zwei Punkte zurück. Die letzten beide Angriffe sollten die Entscheidung bringen. Die Gäste verloren den Ball und die Gastgeber hatten 5,9 Sekunde Zeit um einen Korb zu erzielen. Doch am Ende reichte es nicht zum Sieg und Kirchheim verlor die Partie mit 89:91.

Es spielten:
Rittinger 27/5 Dreier, Götz 13, Ferri 11/1, Sommer 10, Jurkewitz 9, Elmas 8, Zimmermann 6, Bauer 5/1, Backhaus, Wörner, Neubrand.