„White Chocolate“ verspielen Sieg

Die „White Chocolate“ sind mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet. Die Gäste aus Karlsruhe gewannen die wichtige Partie am Ende mit 70:73 (30:37). Kirchheim steht weiterhin auf Platz 8. Allerdings müssen sich die Kirchheimer, da die Mannschaften immer näher zusammen rücken,  im weiteren Rückrundenverlauf deutlich steigern.

Vor Beginn der Partie mussten die Kirchheimer kurzfristig auf Zimmermann und Ferri verzichten. B. Golombek erklärte sich kurzer Hand bereit der Mannschaft auszuhelfen, da auch Wörner und Backhaus noch länger verletzt fehlen. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen schnell mit 7:0 in Führung.  Doch die Gastgeber kamen zurück und konnten in der siebten Spielminute die Führung übernehmen. Aber auch Karlsruhe steckte nicht auf und erarbeitete sich die Führung zurück. Kirchheim fand keinen Rhythmus und immer wieder wurden einfache Körbe zugelassen. Michael Herb: „Wir haben in dieser Phase zu oft die Ordnung verloren und haben den Gegner durch unsere Fehler stark gemacht“. Zur Halbzeit lagen die „White Chocolate“ mit 30:37 zurück.

Die Halbzeitansprache hatte gewirkt. Die Gastgeber kamen deutlich wacher aus der Kabine und wollten den Rückstand egalisieren. Götz, Sommer und Elmas sorgten für die ersten Punkte und es entwickelte sich mit fortlaufender Spieldauer ein wahrer Schlagabtausch. Zum Ende des dritten Spielabschnittes konnten die Kirchheimer vier erfolgreiche Dreipunktewürfe in Folge verwandeln und verkürzten den Rückstand auf 55:56. Im letzten Spielabschnitt übernahmen die Gastgeber die Führung. Allerdings konnte auch Karlsruhe, vor allem durch den amerikanischen Neuzugang Bullard, das Spiel offen halten. Die Führung wechselte im Minutentakt. Kurz vor Schluss, Kirchheim hätte die Führung übernehmen können, verloren die Gastgeber leichtfertig den Ball und schickten die Gäste an die Freiwurflinie. Am Ende blieb es bei einer 70:73 Niederlage die nicht unverdient zu Stande kam.

Trainer Michael Herb zum Spiel: „Wir hatten gute und schlechte Momente im Spiel. Vor allem unsere leichtfertigen Ballverluste und Umschaltbewegung waren heute ausschlaggebend für unsere Niederlage. Wir müssen auch in diesen Bereichen noch konzentrierter arbeiten“.

Es spielten:
Rittinger 18/2 Dreier, Neubrand 14/4, Sommer 11, Elmas 10, Götz 7, Bauer 5/1, Golombek 3/1, Jurkewitz 2, Reischke,