2017 fängt mit einer Niederlage an

Die Hot Chocolates haben sich nach dem guten Spiel gegen USC HD für die Rückrunde viel vorgenommen. Man will aus dem Tabellenkeller raus!

Der erste Versuch ging leider mit nur 5 Punkten daneben. Man verlor gegen den 3. Platzierten TV Schwetzingen. Was keine Schande ist, aber dennoch verhindert hätte werden können.

Die Partie startete recht ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es viel Zug zum Korb und damit verbundene Freiwürfe. Wobei hier die Gäste das bessere Händchen hatten und 7 von 7 trafen, im Gegensatz zu den Gastgeberinnen, die einige verwarfen (5 von 10). So stand es nach 10 Minuten 9 zu 13.
Im 2. Viertel legten die Schwetzingerinnen noch einen Zahn zu und spielten eine Zonenpresse, die zwar anfangs schwierig zu umgehen war, aber dennoch nach einiger überspielt werden konnte. Nichtsdestotrotz ging man mit 9 Punkten Rückstand in die Kabine.
Die motivierenden Worte der Trainerin Yvonne Golombek und deren Assistancoach an diesen Tag Susan Kulagin führten dazu, dass man den 3. Abschnitt mit 7 Punkten für sich entscheiden konnte (19:12) und somit dem Sieg immer näher kam.
Leider verließen am Ende die Kirchheimerinnen die Kräfte. Trotz einem erbitterten Kampf und einer guten Katharina Wodajo unter dem Korb, schaffte man es nicht das Spiel für sich zu entscheiden.

Nun muss 2 Wochen lang an den Fehlern gearbeitet werden damit die nächsten 3 Spiele gegen die direkten Tabellennachbarn gewonnen werden können.

Es spielten: Abdolmalaki, Achzenik 1, Böhmert 6, Helgoth 13, Komm 5, Maier-Hein 4, RAczek, Reinhardt, Swientek, Vellacher 4, Wiedmann, Wodajo 19.