„White Chocolate“ verlieren wieder knapp

Auch am 15. Spieltag der Regionalliga Baden-Württemberg bleiben die „White Chocolate“ in der Rückrunde noch ohne Sieg. Im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn, SV Möhringen, mussten sich die Mannen von Trainer Michael Herb mit 84:88 (37:45) geschlagen geben.

Weiterhin ohne Zimmermann, Jurkewitz und Wörner dafür wieder mit Ferri, konnten die Kirchheimer gut in die Partie starten. Es gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel das die Gastgeber am Ende des ersten Viertels mit 19:18 anführten. Mit fortlaufender Spieldauer verloren die „White Chocolate“ die Konzentration und Spielordnung und ermöglichten den Gästen einfache Punkte. Mit einer 37:45 Führung gingen die Gäste in die Pause.

Auch nach der Halbzeit fanden die Gastgeber keinen Rhythmus. Möhringen zog Punkt um Punkt davon und leistete sich kaum Fehler. Immer wieder fanden sie den freien Mann der zu leichten Punkten einnetzen konnte. Erst im letzten Spielabschnitt konnten die „White Chocolate“ den Gästen das Leben so richtig schwermachen. Gute Verteidigung und schnelle Abschlüsse führten dazu, dass Kirchheim in kleinen Schritten den Rückstand verkürzen konnte. Eine Minute vor Schluss wiederholte sich die Dramatik aus den vergangenen beiden Heimspielen. 79:79 und noch 50 Sekunden zu spielen. Bei eigenem Ballbesitz hätte man die Führung erspielen können. Wieder kam der einfache Ballverlust und Möhringen scorte souverän. Auch danach hatte Kirchheim mehrfach die Möglichkeit den Spielstand auszugleichen. Doch viele vergebene Chancen machten das Ziel, Sieg, unmöglich. Am Ende stand eine 84:88 Niederlage die, bei bessere Konzentration, hätte vermieden werden können.

Michael Herb zum Spiel: „Wir haben gut begonnen und haben den Faden verloren. Im Moment sind wir nicht in der Lage das Momentum auszunutzen und machen zu viele Fehler. Das war das dritte Spiel in Folge das wir mit vier oder weniger Punkten verlieren. Auch das ist den Köpfen der Spieler was die Aufgabe nicht leichter macht“.

Es spielten:

Elmas 19, Ferri 17/2 Dreier, Rittinger 16/2, Neubrand 16/3, Sommer 7, Götz 4, Reischke 3/1, Bauer