„White Chocolate“ gewinnen klar gegen Urspring

Mit Spannung wurde die Partie zwischen der SG Kirchheim und der TUS Urspring erwartet, da die „White Chocolate“ das Hinspiel nur nach Verlängerung mit 76:75 für sich entscheiden konnten. Entsprechend der Tabellenkonstellation waren die Kirchheimer also in der Pflicht, die sie am Ende des Tages hervorragend meisterten. Die Kirchheimer gewannen die Partie völlig verdient mit 85:66 (46:30) und haben Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt.

Die Gäste starteten besser ins Spiel und konnten schnell mit 8:4 in Führung gehen. Nach einer ersten schnellen Auszeit und den entsprechenden Umstellungen, konnten sich die Gastgeber die Führung erobern und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Angeführt von Robert Zimmermann und Martin Rittinger kamen die Kirchheimer immer wieder zu einfachen Punkten und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Schön zu sehen war auch, dass Thomas Büttner und Benni Golombek die „White Chocolates“ unterstützen und dem Kader weitere tiefe verliehen haben. Urspring versuchte sich wehren und konnte durch Kamdem und Eckhardt einige Punkte erzielen. Zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 46:30.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zogen die Kirchheimer das Tempo weiter an. Mit einer aggressiven Verteidigung und vielen einfachen Punkten und konstant treffenden Mitteldistanzwürfen, führten die Gastgeber vor den letzten 10. Spielminuten deutlich mit 75:44. Im letzten Spielabschnitt schonte Trainer Michael Herb einige Stammkräfte und die Gäste kamen zu einer Ergebniskorrektur. Am Ende stand ein deutlicher 85:66 Sieg den sich die Gastgeber redlich verdient und erarbeitet hatten.

„Wir wussten, dass das Spiel enorm wichtig für uns werden wird. Aufgrund der personellen Situation war ich froh, dass sich Thomas und Benni bereiterklärt haben uns auszuhelfen. Die Mannschaft hat ihre Aufgabe hervorragend erledigt und jetzt gilt es für uns diese positive Stimmung mit in die nächsten Wochen zu nehmen“ freute sich Trainer Herb über den Sieg.

Es spielten:
Rittinger 25/2, Zimmermann 17/2, Jurkewitz 14, Elmas 9/1, Sommer 7, Büttner 6, Götz 4. Neubrand 3, Reischke, Golombek