Herren 3 mit Derbyniederlage

Nach einer dominanten Leistung aus der Distanz in der vergangenen Woche, musste man nun eine empfindliche Niederlage gegen den Tabellenführer hinnehmen. 13 Dreier trafen die blauen Teufel des TV Schwetzingen und besiegelten somit die Niederlage der 3. Herren.

Durch vergangen Ligaspiele in der Kreisliga A und B gegen die zweite Mannschaft des TV Schwetzingen hat sich eine gewisse Derbymentalität unter den Spielern gebildet und auf Grund des Zusammenschlusses beider Mannschaften auf die 1. Mannschaft übertragen. Dementsprechend hart umkämpft aber stets fair verlief das „Derby“. Man startete recht ausgeglichen in die ersten drei Minuten, sollte die Konzentration aber nicht halten können. So stand es nach 8 gespielten Minuten bereits 25:6 für den Gastgeber. Durch die zweite genommene Auszeit im ersten Viertel und einige Umstellungen konnte der Kampfgeist zurück in die Mannschaft gebracht werden. So stand es nach dem ersten Viertel 28:17. Auch im zweiten Viertel konnte die Mannschaft das Tempo hochhalten und durch viele Ballgewinne ein ums andere Mal zu einfachen Punkten kommen. Der Vorsprung schmolz und zur Halbzeit war man wieder in Schlagdistanz: 45:39. Im dritten Viertel legte das Team erneut eine Schippe drauf. Gute Reboundarbeit und ein schnelles Passspiel ermöglichten die zweite Führung im Spiel. Einzige Wermutstropfen bestand in der Dreierquote des Gastgebers, denn 9 der 13 Punkte kamen aus der Distanz. So verteidigte und rotierte man 20 Sekunden sehr gut, um dann drei Dreier „mit Hand im Gesicht“ eingeschenkt zu kriegen. Und so ging man (nur) mit einer 3-Punkte Führung in das letzte Viertel (58:61). Nach starkem Beginn, 58:67, setze sich das Bild aus dem dritten Viertel fort. Ein ums andere Mal konnte Schwetzingen, mit fortgeschrittener Shotclock, Distanzwürfe verwandeln. B. Tuncel und J. Thigpen verwandelten 5 „Dreier“ und durch zwei weitere Ballverluste in der Offensive, verspielte man den möglichen Sieg. In den letzten zwei Minuten schickte man Schwetzingen noch an die Freiwurflinie, um selbst abschließen zu können. Jedoch ohne Erfolg. So verlor man letztendlich verdient mit 86:82.

„Wir haben leider den Anfang komplett verschlafen und zu viele Fehler gemacht. Es ist immer schwierig einem Rückstand hinterherzulaufen. Im weiteren Verlauf konnten wir uns dann auf unsere Stärken besinnen und Offensiv wie Defensiv als Team auftreten. Respekt dafür an das Team. Das Schwetzingen insgesamt 13 Dreier und davon 5 im letzten Viertel erzielt ist natürlich ärgerlich. Ebenso die Verletzung von N. Juhl, der früh verletzt raus musste. Jetzt müssen wir in den letzten drei Spielen kämpfen.“

Es spielten: A. Karavasilis 25P, M. Herb 17P, P. Pflüger 16P, J. Karavasilis 11P, N. Werner 4P, M. Gräfer 4P, R. Mahmud 3P, J. Ochs 2P, L. Ochs, N. Juhl