Hot Chocolates überzeugen gegen Berghausen

Nach einer Pause von zwei Wochen traten die Hot Chocolates am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum wieder aufs Feld. Nachdem zuletzt das Spiel gegen den Tabellennachbarn Sandhausen gewonnen wurde, waren die Vorgaben für die Damen um das Coachgespann Golombek/Natto klar: der nächste Sieg sollte her. Nicht zuletzt, da man das Hinspiel hoch verlor und somit etwas gut zu machen hatte.

Die Partie startete zunächst ausgeglichen und mit mäßiger Intensität, sodass es nach 10 Minuten 12-10 für die Gastgeberinnen stand. Im zweiten Viertel stellte man in der Verteidigung auf eine Zonenpresse um, wodurch auf gegnerischer Seite einige Ballverluste forciert wurden, die für die Kirchheimerinnen einfache Punkte bedeuteten. Auch das Reboundtraining der letzten Wochen schien nun endlich zu fruchten, so ließ man beinahe keine Offensivrebounds der Gäste zu und erarbeitete sich unter dem eigenen Korb bei vergebenen Würfen zweite Chancen. Den Vorsprung von 10 Punkten zur Halbzeit hieß es dann im dritten Viertel zu halten. Kirchheim erhöhte nochmals den Druck in der Defense, sodass die Gegnerinnen mehrere Male dem Läuten der 24-Sekunden-Uhr lauschen mussten und hauptsächlich durch Freiwürfe punkten konnten. Unsere Damen fanden immer wieder durch gut ausgespielte Angriffe die freie Frau, konnten so auch das dritte Viertel für sich entscheiden und bauten ihre Führung auf 14 Punkte aus. In dieser Phase glänzten vor allem Aufbauspielerin Helgoth und Flügelspielerin Maier-Hein, die gemeinsam 11 der 14 Punkte markierten. Auch im letzten Viertel dominierte Kirchheim auf dem Feld, wurde immer wieder von den Gegnerinnen an die Linie geschickt und entschied das Spiel verdient und deutlich für sich, mit einem Endstand von 66 zu 44.

Insgesamt waren es eine gute Teamleistung und der Kampfgeist in der Verteidigung, die diesen wichtigen Sieg herbeigeführt haben. Durch die deutliche Führung und das gute Zusammenspiel, konnten die Coaches außerdem allen Spielerinnen Einsatzzeit geben und so die stets hohe Trainingsbeteiligung belohnen. Die Hot Chocolates werden nun am Samstag voller Zuversicht und Motivation den Weg nach Freiburg-Herdern antreten, um dort das nächste Spiel im Kampf um den Verbleib in der Oberliga Baden zu bestreiten.

Für Kirchheim spielten: Abdolmalaki (5), Böhmert (5), Helgoth (19), Komm, Kulagin (4), Maier-Hein (17), Raczek, Reinhardt (4), Vellacher, Wiedmann (4), Wodajo (8)