„White Chocolate“ überzeugen in Remseck

In der vergangenen Auswärtspartie bei der BG Remseck war das Spiel lange Zeit ausgeglichen. Erst im zweiten Viertel konnten sich die „White Chocolate“ deutlich absetzen und die Partie am Ende klar mit 84:71 für sich entscheiden.

Die Gastgeber begannen stark und führten schnell mit 10:2. Headcoach Michael Herb sah sich gezwungen einige Umstellungen in der Verteidigung vorzunehmen. Remseck konnte sich danach kaum noch in Szene setzen und Kirchheim holte Punkt um Punkt auf. Am Ende des ersten Viertels stand ein 17:17 und das Spiel blieb offen. Die „White Chocolate“, die an diesem Tag mit nur sieben Spielern antreten mussten, zeigten sich zu Beginn der zweiten zehn Minuten hoch konzentriert und konnten mit einem 14:0 Lauf die Weichen auf Sieg stellen. „In dieser Phase verteidigten wir sehr stark und jeder Spieler war bereit den einen Schritt mehr zu machen“ beschreibt Trainer Herb das Spielgeschehen. Hinzu kam, dass die Gastgeber wenig Gefahr aus der Distanz ausstrahlten was den Kirchheimern in die Karten spielte.

Mit einer 20 Punkte Führung gingen die „White Chocolate“ in die zweite Halbzeit. Trainer Herb warnte in der Halbzeitpause vor einem Comeback der Gastgeber. So einfach ließ sich die BG Remseck die dringend benötigten Punkte nicht aus der Hand nehmen. Ein 10:0 Lauf der Hausherren machte die Partie wieder eng. Und es wurde noch enger. In der 26. Spielminute war der Vorsprung auf nur noch sechs Punkte geschmolzen. Zwei erfolgreiche Distanzwürfe von Rittinger und Neubrand beruhigten die Nerven als auch das Spiel. Kirchheim spielte weiter sehr konzentriert und die Mannschaft funktionierte als Einheit. Beim Stand von 61:50 sorgten Sommer, Bauer und Rittinger mit einem weiteren 14:4 Run für die Vorentscheidung. Am Ende gewann Kirchheim klar gegen eine kämpferische und nie aufsteckende BG Remseck mit 84:71.

„Das Spiel war sehr intensiv. Wir hatten heute nur sieben Spieler zur Verfügung und mussten mit unseren Kräften haushalten. Dennoch waren wir in der Lage das Tempo zu bestimmen. Remseck erwischte zweimal den besseren Start aber wir haben uns in beiden Situationen hervorragend zurückgespielt und konnten vor allem als Mannschaft als auch aus der Distanz glänzen“.

Es spielten:
Rittinger 31/7 Dreier, Neubrand 13/2, Sommer 12, Jurkewitz 12, Zimmermann 8/2, Bauer 4, Götz 4/1,