Herren 2 Review

Stell dir vor du wirst Meister, aber so richtig kriegst dann doch keiner mit.
Ja, die Kirchheimer Reserve Jungs haben tatsächlich die Meisterschaft geholt. Und das sogar recht souverän. Nur 2 Niederlagen stehen am Ende auf dem Konto der Sgkler. Und das in einer doch recht starken Oberligasaison…
Gut ausgeruht und top motiviert startete man in das neue Jahr und somit in die Rückrunde. Hatten die Mannen um Coach Henrik Stein zu Saisonbeginn noch so ihre Probleme gegen die Aufsteiger Ek Karlsruher und TSG Wiesloch, wurden diese zum Rückrundenstart regelrecht zerlegt. 30 Punkte Unterschied im ersten Spiel, 40 im zweiten Spiel. Wobei man dazu sagen muss das Wieslochs Topscorer Rühle zum Liganachbarn Sandhausen abgewandert ist.
Zum 3. Spiel traten die Kirchheimer in Mannheim an. Und auch diesmal musste man sich den Gastgebern geschlagen geben. Wie auch im Hinspiel fand man nie richtig ins Spiel und verlor sozusagen verdient.
Die folgenden Spiele waren nun für die Herren 2 richtungsweisend. Zuerst kamen die starken Berghausener ins Sportzentrum die kurz davor von Wieblingen auf den 3. Platz verwiesen wurden. Aber Berghausen trat ohne Topscorer Rössler an und machte es somit den Kirchheimern einfach. Die konnten das Spiel mit fast 30 Punkten Unterschied gewinnen.
Wieder in der Erfolgspur angekommen lies man auch Sandhausen und die stark dezimierten Viernheimer hinter sich.
Nun kam es dann zum Spitzenspiel Platz 1 gegen Platz 2. Kirchheim gegen Wieblingen. Die Gäste brauchten unbedingt einen Sieg, da sie eine Wochen zuvor gegen den viertletzten, TSV Buchen, verloren hatten, um am Spitenplatz dranzubleiben.
Also mobilisierten sie ihren kompletten Fanclub die für reichlich Stimmung in der „alten Halle“ sorgten.
Gebracht hat es den motivierten Gästen leider wenig. Die immer stärker werdende Verteidigung der Kirchheimer hielt Wieblingens 3 Scorer super in Schach. Zwar konnte sich der TSV aufgrund von einigen Fehlpässen auf Seiten der Sgk, im dritten Viertel auf 7 Punkte herankämpfen, aber letztendlich besannen sich die 2. Herren wieder auf ihre Stärken und konnten mit 12 Punkten gewinnen.
So hatte man nun 3 Punkte Vorsprung in der Tabelle.Also war klar, wenn man die nächsten 2 Spiele gewinnt, kann das Team 4 Spieltage vor Ende der Saison den Meistertitel klar machen. Der erste Gegner war Regioabsteiger KuSG Leimen. Die hatten den Kirchheimern aber wenig entgegenzusetzen. Man verabschiedete sich aus Leimen mit einem 40 Punkte Sieg. Zum entscheidenden Spiel empfing man die wackeren Jungs aus dem fernen Buchen. Die waren hochmotiviert da sie ja schon den Wieblingern ein Bein gestellt hatten. Bis zur ersten Halbzeit hielten diese das Spiel, durch beherztes aber jedoch recht unorthodoxe Spielweise, einigermaßen offen.Nach der Halbzeit zogen allerdings die Sgkler die Daumenschrauben an. Der Druck in der Defense wurde erhöht und man zog Punkt um Punkt davon. Am Ende standen über 100 Punkte gegenüber 60 auf dem Konto der Kirchheimer.
Somit war der frühzeitige Meistertitel schon in festen Händen. Die letzten 4 Spiele war sozusagen die Kür. Im Training wurde eigentlich überwiegend „gezockt“. Aber wer gedacht die Mannschaft lässt es in den Spielen locker angehen, der lag völlig falsch.
Nur mit 7 Spielern fuhr man zu den starken Studenten der KIT Karlsruhe. Und was die Kirchheimer dort zeigten hat einfach nur Spaß gemacht. Die Defense stand hinten super und vorne fand ein Dreier nach dem anderen den Weg durch den Ring. Zum Schluss schwanden dann doch die Kräfte der 7 Spieler gezollt durch die hohe Intensität. Aber letztendlich gewann man das Spiel hochverdient.
Die restlichen Spiele gegen Pforzheim, Freiburg und HTV sind dann wirklich reine Pflichtspiele gewesen, die man ordentlich über die Bühne gebracht hat. Erwähnenswert ist natürlich der erneute Buzzebeater Wurf von Timo Heller gegen Freiburg. Diesmal netzte er fast von der Mittellinie zum sehr sehr glücklichen Sieg ein…

So beendete die Herren 2 die Saison auf Platz eins mit nur 2 Niederlagen auf dem Konto. Da die 1. Mannschaft ebenfalls in der Regio 2 den Klassenerhalt geschafft hat darf sich die Mannschaft der TSV Wieblingen über den Aufstieg freuen. Wir wünschen dem Team viel Glück…
Nun beginnt erstmal die Basketball freie Zeit und man darf gespannt sein wie es in Kirchheim und den Herren 2 weitergeht. Die Mannschaft bedankt sich bei allen für die Unterstützung… bis zur Saison 2017/18.