All we do is win: Wer behält die Nase vorn im Heidelberger Stadtderby?

Im anstehenden Stadtderby trifft der Tabellensiebte auf den Tabellenneunten wobei beide Mannschaften einen Sieg gegen das gleiche Team vorzuweisen haben.  Zu erwarten sind zwei bis in die Haarspitzen motivierte Mannschaften die um jeden Zentimeter kämpfen werden. Während sich die Gastgeber vergangene Woche mit „Radi“ Tomasevic (Ex-Profi) verstärken konnten, kann Coach Michael Herb fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Timo Heller, der sich vor zwei Wochen einen Bruch zugezogen hatte, sind alle Spieler zu 100% einsatzfähig. Herb zum Spiel: „Ich erwarte einen Fight auf Augenhöhe. Es wird wieder einmal die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden“. Neben den Emotionen warnt Herb weiter vor dem Umschaltspiel der Heidelberger. „Mit Hintz, Nägele und Rupp haben sie mind. drei Spieler die den Ball nicht nur schnell nach vor vorne bringen sondern auch direkt abschließen können“. Vorteile sollten die Kirchheimer allerdings am Brett haben. Mit Bohr, Sommer, Iser und Elmas hat Trainer Herb vier gleichwertige Center in seinen Reihen. Aber auch der Back-Court ist jederzeit in der Lage den USC Spielern Paroli zu bieten und kann seinerseits für die entscheidenden Szenen sorgen. Die Zuschauer werden also auf ihre Kosten kommen und können das brisante Duell am kommenden Sonntag ab 16.30 Uhr im Olympia Stützpunkt Heidelberg erleben.