Derbyniederlage in Heidelberg

Im Auswärtsspiel und Stadtderby gegen den USC Heidelberg unterlagen die „White Chocolate“ am Sonntagnachmittag im Olympia Stützpunkt am Ende klar mit 86:75 (50:38) und musste sich somit im vierten Saisonspiel mit der dritten Niederlage zurecht finden.

Die gut eingestellten Gastgeber drückten von Anfang an auf´s Tempo. Die ersten Punkte erfolgten durch Freiwürfe und die Führung für den USC Heidelberg. Während das erste Viertel noch ausgeglichen gestaltet werden konnte, mussten die Kirchheimer in Abschnitt zwei einen deutlichen Rückstand bis zur Halbzeit hinnehmen (50:38).

Auch im dritten Spielabschnitt wollten die Würfe der Kirchheimer nicht fallen. Weiter spielten die Mannen um Trainer Herb nicht clever genug und gingen fahrlässig mit ihren Chancen um. Heidelberg nutzte seine Chance und kam immer wieder zu einfachen Punkten und baute die Führung auf zwischenzeitlich 23 Punkte aus (73:50). Erst danach wachten die Kirchheimer auf und versuchten noch einmal alles. Punkt um Punkt wurde der Rückstand verkürzt und Heidelberg wackelte. Beim Stande von 80:75 reagierte Trainer Mauz mit seiner letzten Auszeit. Erfolgreich wie sich herausstellte, denn Kirchheim vergab gleich drei Chancen den Rückstand zu verkürzen und vernachlässigte die Abwehrarbeit. Ergebnis war eine deutliche Derbyniederlage und die Chance Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen.

Trainer Herb: „Wir haben das Spiel heute leichtfertig aus der Hand gegeben. Wir hatten uns einiges vorgenommen und wollten unbedingt einen Sieg. Letztendlich haben wir nicht die Energie gebracht die es benötigt ein solches Spiel zu gewinnen. Zu spät haben wir an uns geglaubt und mussten einen zu großen Rückstand aufholen“.

Es spielten:
Rittinger 23/ 6 Dreier, Zimmermann 14/2, Götz 12, Bohr 9, Neubrand 6, Sommer 5, Iser 2, Elmas 2, Belzner 2, Bauer, Wörner, Werner,