Herren 1 verlieren ersatzgeschwächt in Söflingen

Platz 10 gegen Platz 11 hieß die Partie für die „White Chocolate“ am 10. Spieltag der Regionalliga Baden-Württemberg die sie am Ende knapp aber verdient mit 66:74 (26:31) verloren. Coach Herb musste dabei gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten und konnte lediglich auf acht einsatzfähige Spieler zurückgreifen.

Die Kirchheimer starteten dynamisch in die Partie und führten schnell mit 11:2 ehe die Heimmannschaft durch eine Auszeit reagierte. Die Gastgeber waren danach besser im Spiel und konnten mit ihrem physischen Spiel den Rhythmus der Heidelberger Vorstädter entscheidend stören.  Nach gespielten Minuten stand es 15:14 und beide Teams verteidigten hart unter den Körben und Punkte mussten sich beide Mannschaften schwer verdienen. Zur Halbzeit führten die Gastgeber knapp mit 31:26.

Das Spiel blieb auch in Hälfte zwei auf Messers Schneide. Die „White Chocolate“ kämpften um jeden Punkt und verkürzten den Abstand bis zu den entscheidenden 10 Minuten auf 50:52. Doch Söflingen konnte, aufgrund der tieferen Bank, einiges mehr in Waagschale werfen und kontrollierte den Beginn im letzten Spielabschnitt und setzte sich hierbei entscheidend ab (63:53). Kirchheim fightete bis zum Ende konnte den Abstand aber nicht mehr korrigieren, so dass am Ende eine verdiente aber vermeidbare Niederlage zu Buche stand.

Trainer Herb: „Wir haben heute nicht zu unserer Form gefunden und waren generell einen Schritt zu langsam. Auch im Angriff haben wir oft die falsche Entscheidung getroffen und haben damit den Gegner stark gemacht. Wir müssen alle an einem Strang ziehen sonst bekommen wir die Quittung nach jedem Spiel“.

Es spielten:
Rittinger 21/2 Dreier, Sommer 15/1, Zimmermann 12/2, Bohr 7, Neubrand 5, Werner 4, Iser 2, Bauer,