„White Chocolate“ weiter im Abstiegskampf

Die „White Chocolate“ mussten am ersten Spieltag der Rückrunde eine bittere aber auch durchaus verdiente Niederlage mit 78:91 (36:54) einstecken. Zu Gast war die Reserve Mannschaft der aus Ehingen spielenden Pro A Mannschaft die TUS Urspring.

Gleich zu Beginn der Partie zeigte der Tabellenletzte den Willen dieses Spiel gewinnen zu wollen. Kevin Yebo, ein Pro A Akteur mit Doppellizenz, netzte mit einem „Alley oop“ ein und fortan spielten nur die Gäste. Kirchheim konnte nur in wenigen Szenen dagegen halten und hatte zumeist das Nachsehen. Ehrgeiz, Motivation und Kampf wurden gänzlich vermisst. Trainer Michael Herb war sichtlich bedient von der Leistung die seine Spieler zeigten. Mit einem Rückstand von 18 Punkten ging man in die Kabine und musste etwas ändern.

Das dritte Viertel konnten die Gastgeber für sich entscheiden und noch einmal keimte Hoffnung auf. Doch auch Urspring fand zurück in die Spur und lieferte ab. Am Ende hatten die Kirchheimer keine Chance mehr das Spiel zu gewinnen, wollten jedoch den direkten Vergleich gewinnen. Die Mannschaft spielte nun wieder konzentrierter und reduzierte den Rückstand bis zum Ende auf 13 Punkte was bedeutete, dass das Hinspiel Ergebnis von 69:49 nun für die Kirchheimer sprach.

Trainer Herb zum Spiel: „Das einzig Positive war heute, dass wir den direkten Vergleich retten konnten. Die Mannschaft zeigte zu keiner Zeit ihr wahres Gesicht und hatte dem Gegner nichts entgegenzusetzen. Urspring hat dieses Spiel verdient gewonnen“.

Es spielten:
Zimmermann 17/2 Dreier, Rittinger 17/1, Bohr 12, Götz 9, Sommer 9, Werner 5/1, Belzner 3, Elmas 2, Neubrand 2, Bauer 2,