Kirchheims Hoffnungen schwinden

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet so langsam. Derzeit kann Trainer Michael Herb nur auf sieben spielfähige Akteure zurückgreifen und hat nur wenige Möglichkeiten zu rotieren. Der Ausfall vieler Leistungsträger hat zum derzeitigen Stand der Dinge geführt. So auch am vergangenen Wochenende als die „White Chocolate“ zu Gast bei den „Ravens“ aus Reutlingen waren. Nach einer 94:76 Niederlage stehen noch immer keine Siege in der Rückrunde zu Buche und weiterhin nur vier Saisonerfolge aus 19 Spielen. „Die Jungs gehen auf dem Zahnfleisch. Es ist keine einfache Situation Woche für Woche neue Ausfälle zu kompensieren“. Nach gutem Beginn beim Gastspiel in Reutlingen konnten die Kirchheimer das zwischenzeitliche Tempo nicht mitgehen und leisteten sich zu viele Fehler. Erst am Ende konnten die Gäste noch einmal etwas für Selbstvertrauen unternehmen und gewannen die zweite Halbzeit 49:44.

Es spielten:
Rittinger 18/2, Werner 16/1, Sommer 12, Bohr 10, Bauer 8/2, Elmas 8, Neubrand 4,