Herren 1 vergeben Chance in Ludwigsburg

Die Ludwigsburger Reserve revanchierte sich an den „White Chocolate“ für die Hinspielniederlage und behielt nach einem 77:67 (40:37) Heimerfolg nicht nur die Punkte, sondern auch den direkten Vergleich aus dem Vorspiel.

Kirchheim kam gut ins Spiel und konnte durch Zimmermann (13) und Rittinger (29) die ersten Punkte erzielen. Aber auch die Gastgeber wussten um was es geht und konnten ihrerseits wichtige Punkte markieren. Am Ende der ersten 10. Min führten die Kirchheimer knapp mit 21:18. Im zweiten Viertel das gleiche Bild. Beide Mannschaften kämpften und ein wirklicher Spielfluss war kaum zu erkennen. Die Gastgeber kamen immer wieder am Brett zu einfachen Punkten und Kirchheim traf besser aus der Distanz. Zur Halbzeit hatten die Gastgeber das Spiel gedreht und führten mit 40:37.

Mit dem zweiten Durchgang schnappten sich die Barockstädter das Momentum. Insgesamt war es ein Punktearmes Viertel das aber 15:9 an die Gastgeber ging und der Rückstand für Kirchheim auf neun Punkte anwuchs. Im letzten Spielabschnitt baute Ludwigsburg den Vorsprung weiter aus ehe Kirchheim durch einen 10:3 Run wieder aufschließen konnte. Die beiden letzten Spielminuten sorgten noch einmal für Spannung. Beim Spielstand von 67:71 hatten die „White Chocolate“ die Chance den Rückstand auszugleichen. Doch anstatt den Vorteil zu nutzen, handelte man sich ein U-Foul ein das zu zwei Freiwürfen und weiteren Punkten für die Gastgeber führten und das Spiel zu Ungunsten der Kirchheimer entschieden war.

Trainer Michael Herb: „Wir haben gut begonnen dann aber nicht mehr den freien Spieler gefunden um zu Punkten. In der Defensive waren wir meist unachtsam und haben einfache Punkte zugelassen. Das Spiel haben wir selbst aus der Hand gegeben und müssen uns jetzt um eine besser Form bemühen“.

Es spielten:
Rittinger 29/3 Dreier, Zimmermann 13/2, Götz 9/1, Sommer 6, Bohr 4, Elmas 4, Bauer 2, Neubrand, Werner,