Schwerer Kampf beim HTV

Das hatten sich die Kirchheimer nach dem deutlich Sieg im Hinspiel sicherlich leichter vorgestellt. Aber die Heidelberger stemmten sich mit allem was sie hatten dagegen.

Dabei fing es sehr gut an für die Gäste. 12:0 stand es nach 4 Minuten auf der Uhr für Kirchheim. Nach einer Auszeit besannen sich allerdings die Heidelberger, spielten ihr großen Leute sehr gut frei, die ein Punkt nach dem anderen scoren konnten.

Schnell war der Vorsprung egalisiert und HTV ging sogar in Führung.

Von da an war das Spiel ein Schlagabtausch. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. In der zweiten Hälfte lief Kirchheim meistens einem kleinen Rückstand hinterher.

Erst im 4. Viertel zogen die Gäste die Daumenschrauben in der Defense mehr an. Angeführt von den beiden „Kleinen“ Johannes Rittinger und Louis Jansen, die den starken Simon Meyer die Luft zum Atmen nahmen, schaffte das Team immer wieder den Heidelbergern den Ball zu stibitzen und mit Fastbreaks einfache Punkte zu erzielen. Nennenswert ist der krachende Dunking von Jonas Ihle der die Kirchheimer wieder in Führung brachte.

Diese gaben sie bis zum Ende des Spiels auch nicht wieder ab. Johannes Götz war es dann, der nach einem gelungenen Einwurfspiel  in der letzten Minute mit einem Dreipunktetreffer alles klar machte. Jonas Ihle setzte dann den Schlusspunkt zum hart umkämpften 68:62 Sieg über die aufopferungsvoll kämpfenden Heidelberger.

Am nächsten Wochenende kommt es nun zum ersten von mehreren Spitzenspielen, denn der direkte Verfolger EK Karlsruhe ist zu Gast im Sportzentrum Süd.

Die Kirchheimer hoffen auf eine zahlreiche Unterstützung der Zuschauer denn ab jetzt gilt es die Tabellenführung zu behalten. Denn diese haben die SGKler seit dem letzten Wochenende wieder inne, da die Freiburger bei den starken Weinheim/Viernheim Sharks verloren haben. 

Anpfiff ist um 18:00.

Für die SGK spielten: Jansen 13, Ihle 13, Elmas 12, Heller 8, Götz 8, Werner 7, Rittinger 5, Iser 2, Stein, Neubrandt, Koch, Ehrmann