Souveräner Sieg mit zwischenzeitlichem Nervenkitzel

Am Samstag machten es die Basket Ladies Kurpfalz II spannend, gewannen schlussendlich jedoch verdient mit 60-54 gegen den TV Freiburg Herdern.

Die Basket Ladies liefen mit dezimierter Truppe zum Spiel gegen die Freiburgerinnen auf, nur zu acht inklusive einer Jugendspielerin begann man die Partie. Die erste Halbzeit lief eigentlich wie geschmiert. Die Damen agierten gut als Team und spielten häufig gute Optionen heraus. Erfreulich war auch, dass Nachwuchsspielerin Ann-Felice Feurer in ihrem ersten Spiel der Oberliga gleich auch ihre ersten Punkte für das Team erzielte.

In der zweiten Halbzeit schmolz dann jedoch der souverän herausgespielte Vorsprung, aufgrund einer verschlechterten Trefferquote. Die Optionen in der Offensive wurden zwar weiterhin gut herausgespielt, jedoch ließen wohl die Körner etwas nach (vermutlich aufgrund der dünnen Bank) und der Ball wollte von außerhalb der Zone nicht mehr so recht in den Korb finden. Zum Glück aller Beteiligten zeigten dann Lisa Bentner mit einem Dreier und Yvonne Golombek mit einem Treffer aus der Mitteldistanz ihre Klasse und trafen zur Vorentscheidung. Schlüssel zum Sieg war zudem die hervorragende Verteidigung der bereits erwähnten Flügelspielerin Lisa Bentner, gegen die wichtigste Spielerin der Gäste aus Baden Ozana Klein. Es war jedoch auch defensiv keine Einzel-, sondern eine Teamleistung, denn auch die anderen Spielerinnen verteidigten gut und waren in der Helpside gegen Klein zur Stelle, sodass diese auf nur 12 Punkten gehalten werden konnte.

Zusammenfassend waren es eine gute Teamleistung und eine hervorragende Moral, die den BLK II den Sieg sicherten.

Für die BLK II spielten:

Lisa Bentner (13 Punkte/1 Dreier), Yvonne Golombek (13), Hayley Leknius (11), Regina Swientek (10), Susan Kulágin (5), Vanessa Achzenik (4), Svenja Wiedmann (2) und Ann-Felice Feurer (2)