U14 „basket Ladies“ sind Meister

Nach fünf souveränen Siegen in fünf Spielen und einem Zittersieg im sechsten Spiel sicherten sich die Landesliga Mädels in Wieblingen mit einem 53:43 Erfolg den Meistertitel der Landesliga. Doch lange spielten die KuSG Mädels nicht meisterlich, im Gegenteil Wieblingen spielte überlegt und mit Übersicht und brachte die Basket Girls ein ums andere Mal in Probleme. Nach einer schnellen 5:2 Führung gab man nach und nach das Spiel aus der Hand und Wieblingen kam mit den beiden Führungsspielerinnen Demir und Holzmann zu einer 15:5 Viertelführung. Das Coachingteam Herpel/Rahm musste früh im 2. Viertel erkennen, dass die Mädchen einen schlechten Tag erwischt hatten. Viele Ballverluste und ein zugenagelter Korb brachte Wieblingen die völlig verdiente 29:13 Halbzeitführung.

Zu Beginn der 2. Halbzeit verletzte sich die bis dahin überragenden Lina Holzmann am Fuß und somit fehlte den Gastgeberinnen die Top Scorerin. Dies machte sich sofort bemerkbar, denn nun gehörte die Zone den KuSG Mädchen. Punkt um Punkt kämpften sie sich heran und angetrieben von der überragenden Jule Sprinckstub (26 Punkte) sicherte man sich das dritte  Viertel mit 18:8. Lediglich Demir auf Wieblinger Seite konnte im letzten Viertel noch gegenhalten, doch ließen sich die BLK Mädchen jetzt nicht mehr aufhalten und gewann auch das letzte Viertel mit 22:6 und das Spiel mit 53:43.

Am Ende war man mit einem blauen Auge davon gekommen, doch wer Meister werden will muss auch mal mit einem „dreckigen“ Sieg Vorlieb nehmen.

Letztlich holten sich die BLK Mädchen verdient und souverän zwei Spieltage vor Rundenschluss den Meistertitel.

Toll, die Geste von Papa Martin Rembert, der in der Halbzeit die Parole ausgegeben hatte, „wenn ihr jetzt noch gewinnt, spendiere ich die Meistershirts“.

Gesagt getan und nun nehmen wir ihn beim Wort und werden am Ende der Saison gebührend die Meisterschaft in den neuen Meistershirts feiern.