Zähes Derby mit erfreulichem Ende

Zum Derby empfingen die Basket Ladies Kurpfalz II am Samstag Abend die Gäste des USC Heidelberg. Die erste Halbzeit verlief sehr zäh. Zwar zeigten sich die BLK in der Verteidigung engagiert und ließen bis zur Pause nur 17 Punkte der Gäste zu. Allerdings schien das Wurfglück nicht auf Seiten der Kirchheimerinnen zu sein, so wurden immer wieder einfache Korbleger und gut herausgespielte freie Würfe nicht getroffen. In der Halbzeitpause versuchte Coach Natto seine Mädels zu motivieren nicht die Köpfe hängen zu lassen, sondern weiter zu kämpfen, die gute Defensive aufrechtzuerhalten und in der Offensive eine Schippe drauf zu legen. Im dritten Viertel zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild wie in den vorherigen Spielabschnitten. Erst in den letzten 10 Minuten der Partie zeigten sich die Basket Ladies in ihrer gewohnten Form. Zahlreiche Ballgewinne und Offensivrebounds konnten, hauptsächlich durch Jana Maier-Hein, in Punkte umgemünzt werden, sodass sich das Team um Coach Natto Punkt für Punkt absetzen konnte. Am Ende gewannen die BLK II diese zähe Partie dann doch noch deutlich mit 49 zu 32.

Insgesamt lässt sich auf die wirklich gute Defensivleistung der Damen aufbauen, die Offensive muss jedoch bis zum Spitzenspiel gegen den SSC Karlsruhe am 3. März noch verbessert werden.

Für die BLK II spielten: Maier-Hein, J. (23 Punkte, 1 Dreier), Achzenik (2), Kulágin (2), Bentner (5), Swientek (3), Maier-Hein, L. (2), Komm, Golombek (10), Feilhauer, Hildebrandt (2)