Anspruchsvoll und aufschlussreich: Vorbereitungsturnier der U16wRL

Einen Vorgeschmack auf die Herausforderungen der kommenden Saison bekamen die Basketballerinnen des U16w-Kooperationsteams „Basket-Girls Rhein-Neckar Sophomores“ am letzten Sonntag. Mit der TSG Schwäbisch Hall, dem RegioTeam Stuttgart und dem USC Freiburg waren drei starke Gegner zum Vorbereitungsturnier nach Kirchheim gekommen. Nach einem gemeinsamen etwa 45-minütigen „Warm-up“ hatten die Mannschaften im „jeder-gegen-jeden-Modus“ jeweils 3 Kurzspiele hintereinander zu bestreiten (4×5 Min. gestoppte Zeit / Querfelder).

Von Anfang an zeigten alle Akteurinnen vollen Einsatz auf dem Feld, so dass die Begegnungen von hoher Spielintensität geprägt waren. Vor allem die Teams aus Stuttgart und Schwäbisch Hall, – beide sicherlich Titelaspiranten der kommenden Saison, – setzten ihre Gegnerinnen mit aggressiver Ganzfeldverteidigung massiv unter Druck und bestachen in der Offensive mit schnellen Passkombinationen und konsequentem Zug zum Korb.

Die Basket-Girls hielten insgesamt gut dagegen. Doch unter dem hohen Druck kam es auch zu Abstimmungsproblemen. In der Offensive fehlte es an Entschlossenheit und Variabilität. Nach einer „kopflosen“ Phase im dritten Spielabschnitt gegen Schwäbisch Hall, die ihre Niederlage besiegelte, fanden die Nordbadenerinnen wieder zurück in ihr Spiel. Der Ballvortrag blieb jedoch kraftraubend. Auch im Spiel gegen Stuttgart führten Ungenauigkeit und Unsicherheit bei den Pässen und Korbabschlüssen immer wieder zu Ballverlusten und zu einer geringen Punktausbeute. Aber den Basket-Girls gelangen in allen Spielen auch erfolgreiche Spielzüge, starke Einzelaktionen und eine über weite Strecken starke Verteidigungsleistung.

Mit einem Sieg gegen die verletzungsbedingt geschwächten Freiburgerinnen und zwei nicht zu hohen Niederlagen gegen Schwäbisch Hall und Stuttgart kann das U16w-Kooperationsteam durchaus zufrieden sein.

Dass das Zusammenspiel unter Druck noch nicht so gut funktioniert wie gewünscht, war zu erwarten bei einem Team, das erst seit wenigen Monaten in dieser Zusammenstellung existiert und in der langen Sommerpause nur in Kleingrüppchen trainieren konnte. Auch in weiteren Punkten hat das Turnier Trainern und Spielerinnen gezeigt, wie viel es noch zu tun gibt, um sich auf die Spiele der U16w-Regionalliga vorzubereiten und das große Spielpotential dieses Teams auszuschöpfen. Doch alle Spielerinnen haben ihren Kampfgeist bewiesen und das Team hat gezeigt, dass es sich auch vor starken Gegnern nicht „verstecken“ muss. Wir können uns auf eine spannende U16-Regionalliga-Saison der Basket Girls Rhein-Neckar Sophomores freuen !