Oberliga Damen siegen im Overtime Thriller

Am Samstag war der TSV Berghausen zu Gast in der warmen Halle des Sportzentrum Süd. Den Zuschauern in der sich langsam füllenden Halle sollte ein am Ende wahrer Krimi geboten werden.
Die basket Ladies wollten mit einem Sieg den Anschluß an die Spitzengruppe der Oberliga halten, doch dieses Vorhaben gestaltete sich von Beginn an als eine schwere Aufgabe.

Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Damen um Susi Kulagin und Yvonne Sommer mehr und mehr Probleme mit der kräftigen Centerspielerin der Pfinztaler, die zudem noch beim den Unparteiischen Narrenfreiheit genießen durfte. Glücklicherweise erwischte Helen Hauck mit 14 Punkte bei 4 Dreiern einen guten Tag und hielt die Gastgeber im Spiel. Über 15:15 nach dem ersten Viertel ging es so mit einer knappen 33:29 Führung in die Halbzeitpause.

Die Gäste starteten besser in die 2. Halbzeit, trafen ihre Würfe, während beim den Kirchheim/Leimenern einfach kein Ball mehr durch die Reuse fallen wollte. So konnte Berghausen das dritte Viertel mit 9:18 für sich entscheiden uns sah im 4. Viertel bei einer 42:50 Führung schon wie der sichere Sieger aus. Doch eine Auszeit der Gäste, taktische Anweisungen zum Spiel gegen die unorthodoxe Zone der Gäste und die Umstellung auf eine Pressverteidigung brachte wieder Schwung in das Spiel der Heimmannschaft. Nun schlug die Stunde der Kämpfer auf seiten der basket Ladies, Punkt für Punkt wurde der Rückstand verkürzt und Ende der 39. Spielminute war es Lisa Bentner die mit einem Dreier den Ausgleich zum 58:58 schaffte. Doch Berghausen konnterte mit 2 getroffenen Freiwürfen zum 58:60 – Auszeit der basket Ladies.

Nun schlug die große Stunde der Susi Kulagin. Einwurf an der Seite, Pass, Handoff von Yvonne Sommer und ein Foul schickte Susi Kulagin 11,3 Sekunden vor dem Ende an die Freiwurflinie. Kalt wie eine Hundeschnauze verwandelte diese ihre beiden Freiwürfe zum 60:60 Ausgleich. Auszeit Berghausen – nun mussten die basket Ladies in der Verteidigung ihre Frau stehen – 2,6 Sekunden dann der erzwungene Fehlpass der Gäste – Auszeit basket Ladies – unglücklicher Pass – noch einmal 2 Sekunden für die Gäste, doch diese ließen die letzen Sekunden tatenlos verstreichen – Das hieß dann also 5 Minuten Verlängerung.

Wie so oft in solchen Situationen war das Momentum auf der Seite der aufholenden Mannschaft, der basket Ladies, Lisa Bentner war nicht mehr zu stoppen und so kam am Ende doch ein 70:62 Sieg zustande.

Für die basket Ladies spielten: Lisa Bentner 17/1Dreier, Sophia Feilhauer 3/1, Helen Hauck 14/4, Carolin Hellinger-Ingerfurth 2, Nina Hildebrandt 9, Susi Kulagin 6, Lena Maier-Hein 4, Finja Müller 1 und Yvonne Sommer 14.

Coach Matthias Stein zum Sieg:

„Wir haben in der 2. Halbzeit viel Wille und Leidenschaft gezeigt, uns selbst aus dem Loch gezogen und das Spiel verdient gewonnen. Kompliment an die Mannschaft.“