Oberliga Damen mit Arbeitssieg

Ersatzgeschwächt mussten die Oberliga Damen der basket Ladies am Samstag gegen den auf Platz 10 stehenden TSV Ettlingen antreten. Die Liste der Ausfälle war groß: Caro Ingerfurth und Finja Müller verletzt, Ann-Felice Feurer krank, Lena Maier-Hein privat verhindert und Sophia Feilhauer geschont für das WNBL Spiel am Sonntag. Mit der Debütantin Caro Bachmann aus der U16 und der aus den Flitterwochen heimgekehrten Cora Würth schaffte man es trotzdem 8 Spielerinnen aufzubieten und das Spiel am Ende sicher mit 51:41 zu gewinnen.

Die Gäste aus Ettlingen erwischten den besseren Start doch nach einigen Minuten fanden die basket Ladies ins Spiel und konnten eine knappe Führung herausspielen. Doch Absetzen konnten sich die basket Ladies nie. Entweder befand sich ein Verteidiger im Tiefschlaf oder ein wilder Dreier der Gäste verhinderte eine höhere Führung. Im dritten Viertel konnten die Ettlinger Damen sogar mit 31:34 in Führung gehen doch eine Auszeit brachte das Heimteam wieder zurück auf die Spur. Mit einer 37:36 Führung ging es in das Schlußviertel in dem die basket Ladies nichts mehr anbrennen liesen und am Ende doch sicher mit 51:41 gewinnen konnten.

Für das Spiel am kommenden Wochenende in Karlsruhe muss nun eine Leistungssteigerung her, will man den knappen Sieg aus dem Vorspiel wiederholen.

Für die basket Ladies spielten: Caro Bachmann 5, Lisa Bentner 8, Elise Fischer, Helen Hauck, Nina HIldebrandt 6, Susi Kulagin 12, Yvonne Sommer 14 und Cora Würth 6.