Weekend Wrap-Up 15./16. Februar

Zu Beginn des Wochenendes stand für die U16 LeiKis in der Oberliga ein schweres Spiel an, schließlich war der Tabellenführer SSC Karlsruhe zu Gast. Zu allem Überfluss konnte man nur zu fünft antreten. Trotzdem konnte das Spiel zunächst offen gehalten werden (18:23 nach Viertel 1). In den folgenden drei Vierteln machte sich dann die Spielstärke der Gäste und der dezimierte LeiKis Kader bemerkbar, sodass man deutlich mit 50:100 unterlag.
Direkt im Anschluss durfte auch die U16wJRL gegen den Tabellenführer (Stuttgart) antreten. Nach einem nervösen Beginn kamen die Basket-Girls trotz der Stuttgarter Ganzfeldpresse recht gut ins Spiel. Doch während sich das RegioTeam treffsicher aus der Distanz zeigte (3 Dreier im 1. Viertel), blieben auf Seiten der Gastgeberinnen einige der gut herausgespielten Würfe erfolglos. Im 2. Viertel erhöhten die Stuttgarterinnen mit ihrer zunehmend aggressiven Pressverteidigung weiter den Druck auf den Ballvortrag und den Spielaufbau der Basket-Girls. Damit erzwangen sie viele Ballverluste, die sie für erfolgreiche Schnellangriffe nutzen konnten. Alle guten Vorsätze aus der Pause schienen verpufft als die Basket-Girls nach vier vergebenen Freiwürfen zwei Minuten später wieder mit 16 Punkten zurück lagen (25:41 in 22. Min.). Doch mit einer deutlich verbesserten Verteidigungsarbeit gelang es ihnen in den folgenden Minuten endlich, den Spielfluss des RegioTeams zu unterbrechen, sodass sie mit nur sechs Punkten Rückstand in den Schlussabschnitt gingen. Und tatsächlich brauchten sie im letzten Spielabschnitt nur 3 Minuten, um das Spiel zu kippen. Mit 51:49 (33. Min.) gingen sie in Führung ! Noch in der 38. Minute war der Ausgang des Spiels beim Stand von 57:57 völlig offen. Die letzten zwei Minuten der Partie gehörte dann aber den Stuttgarterinnen, deren Flügelspielerinnen mehrmals zum Korb durchbrechen und punkten konnten. Und so gewann das RegioTeam Stuttgart das Spiel mit 59:65 Punkten und bleibt damit ungeschlagener Tabellenführer der U16w-Regionalliga. Fast zeitgleich siegte die zweite Mannschaft der U16 bLK in der Landesliga mit 68:44 gegen Schwetzingen, sowie die U14 Landesliga der bLK in Wieblingen mit 35:81.
Die Sonntag begann für die Jugendteams mit dem Spiel der U10 der SGK gegen den USC Heidelberg. Das junge Team zeigte genau wie der Gegner vom USC ein starkes Spiel, welches mit 69:27 an die Kirchheimer ging. Im Anschluss überzeugten die U18 LeiKis mit einem deutlichen 106:44 Sieg gegen Ziegelhausen. Während bei der Heimmannschaft um die Coaches Dali und Kolb am Anfang das Trefferglück fehlte kam Ziegelhausen gut ins Spiel, sodass das erste Viertel ausgeglichen gestaltet wurde (18:16). Ab dem zweiten Viertel übernahmen die LeiKis die Kontrolle über das Spiel. Während Ziegelhausen mit Foulproblemen zu kämpfen hatte provozierte Kirchheim Fehler im Spielaufbau der Gäste, woraus immer öfter leichte Punkte resultierten. Die Folge war ein verdienter 106:44 Erfolg für die LeiKis.
Am Samstag konnten die Landesliga Herren ein knappes Spiel gegen Mannheim mit für sich entscheiden. Das Team um Topscorer Dennis Diala (28 Punkte) erzielte im Schlussabschnitt 29 Punkte und behielt so am Ende mit 84:76 die Oberhand. Anders erging es den Oberliga Herren, welche sich gegen die routinierte Mannschaft aus Viernheim/Weinheim mit 63:69 geschlagen geben mussten.
Die basket Ladies Kurpfalz Regionalliga-Mannschaft musste ihr Spiel gegen den Tabellenletzten aus Ulm ohne einen etatmäßigen Center bestreiten. Somit taten sich die Damen zunächst schwer. Ulm nutze die Gelegenheit und ging in Führung und konnte das Ergebnis bis zur Halbzeit offen halten. Mit 22:22 gingen die Teams in die Pause. Auch nach der Halbzeit konnte sich zunächst keine Mannschaft richtig absetzen. Doch im letzten Viertel fanden die „basket Ladies“ endlich die richtigen Mittel und markierten 24 Punkte und das oft durch sehr schöne Spielzüge und guten Wurf Entscheidungen aus der Distanz. Das Resultat: Ein verdienter 63:50 Erfolg der Spielgemeinschaft.
Das Spiel der Oberliga Damen gegen den USC Heidelberg III am Samstag stand unter dem Motto Generationen spielen zusammen. Mit Ayana Kratz auf Seiten der basket Ladies eine U16 Spielerin auf dem Platz die von Yvonne Golombek und der Debütantin des Tages Anja Welker bereits als Baby durch die die Halle getragen wurde. Nach schnellen ersten Punkten der Kurfpälzer konterten die Gäste mit einem 10:0 Run zur 8:14 Führung, doch Lisa Bentner hielt die basket Ladies im Spiel und ein 3er von Ayana Kratz brachte die 22:20 Führung nach dem erstem Viertel. Im zweiten Viertel spielten sich die Gastgeberinnen in einen Rausch. Endlich fielen die Würfe, die in den vergangenen Spielen schmerzlich vermisst wurden, in den Korb. Der 15:0 Lauf war dann die Vorentscheidung zum 75:41 Derbysieg der Oberliga Damen.

Fotocredits: KuSG Leimen Basketball