Regionalliga Damen nun auf Platz 6

Am vergangenen Wochenende empfingen die „basket Ladies“ Kurpfalz die Mannschaft aus Ulm. Der Tabellenletzte war ähnlich dezimiert wie die Gastgeberinnen die ohne einen Etatmäßigen Center das Spiel bestritten. Am Ende stand ein verdienter 63:50 Erfolg für die Spielgemeinschaft.

Man merkte den Damen an, dass Sie ohne tiefspielenden Center sich schwer taten die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zu oft wurden Lücken nicht gesehen und schwierige Abschlüsse gesucht. Ulm nutze die Gelegenheit und ging in Führung und konnte das Ergebnis bis zur Halbzeit offen halten. Mit 22:22 gingen die Teams in die Pause.

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Keine Mannschaft schaffte es sich entsprechend abzusetzen und so war es vor den letzten 10. Min noch immer eine enge Partie (39:38). Doch im letzten Viertel fanden die „basket Ladies“ endlich die richtigen Mittel und markierten 24 Punkte und das oft durch sehr schöne Spielzüge und guten Wurf Entscheidungen aus der Distanz. Das Resultat: Ein verdienter 63:50 Erfolg der Spielgemeinschaft die sich lange schwer tat das Spiel für sich zu entscheiden.

Michael Herb: „Man merkte den Damen an, dass es doch schwieriger ist als gedacht wenn man keinen großen Spieler auf dem Spielfeld hat. Doch mit zunehmender Spieldauer entwickelten wir Lösungen und hatten gute Würfe die aber teils nicht gefallen sind. Wir haben, vor allem im letzten Viertel, einen ordentlichen Basketball gespielt und freuen uns jetzt über Platz 6“.

Es spielten:
Schätzle 20/2, Matz 15/1, Klähn 13, Würth 5/1, Frei 5, Zöckler 3, Hildebrandt 2, Fuchshuber