Jugendschiedsrichter – Die Erfolgsgeschichte

Wer in den vergangenen beiden Saisons ein Jugendspiel der SG Kirchheim besucht hat wird auch sie wahrgenommen haben: Unsere Jugendschiedsrichter. Auch wenn sie nicht im Mittelpunkt des Spielgeschehens stehen sind sie doch unersetzlich.

Wie in vielen Sportarten hat auch der Basketball ein Problem genügend Nachwuchsschiedsrichter gewinnen zu können. Auch bei der SG Kirchheim Basketball ließ sich diese Entwicklung beobachten. Daher startete die Abteilung 2018 das neue Kirchheimer Jugendschiedsrichterprogramm. In einer internen Schiedsrichterschulung wurden Jugendspielern die Grundlagen der erfolgreichen Spielführung von erfahrenen Schiedsrichtern vermittelt. Nach dieser mehrwöchigen Ausbildung in Theorie und Praxis erhielten die neuen Jugendschiedsrichter ihr SGK Referee Shirt und pfeifen seitdem die Kirchheimer Jugendspiele bis zur Landesliga.

Im September des vergangenen Jahres folgte für drei der Jugendschiedsrichter dann der Lehrgang zum offiziellen DBB Schiedsrichter, den alle mit der DBB-Lizenz erfolgreich abschlossen.

Anfang dieses Jahres wurde die Erfolgsgeschichte dann mit der zweiten internen Schiedsrichterschulung fortgeschrieben. An vier Terminen wurde den Teilnehmern erneut die Theorie und Praxis der Spielführung vermittelt. Anfang Februar folgte dann der erfolgreiche erste Einsatz beim U8-Turnier. Unter der Aufsicht der SGK Schiedsrichter Coaches Lisa und Justice konnte der zweite Jahrgang der Nachwuchsschiedsrichter ihre ersten Spiele leiten. In den verbleibenden Wochen der Saison erfolgten weitere Einsätze zusammen mit den Schiedsrichtern aus dem ersten Jahrgang.

Schiedsrichter, die selbst aktiv spielen, haben den entscheidenden Vorteil selber die Perspektive des Spielers zu kennen und können so für einen besseren Austausch von Spielern/Trainern und Schiedsrichtern sorgen.

Auch wenn nicht alle Jugendschiedsrichter ihren Weg als Schiedsrichter weiterverfolgen so nehmen sie doch wichtige Erfahrungen aus den internen Schulungen für ihr Verhalten auf dem Spielfeld oder als Zuschauer mit. Sie sind in der Lage sich in die Perspektive der Schiedsrichter zu versetzen und können so den fairen Austausch zwischen Spielern und Schiedsrichtern fördern.