„Das Engagement bei der SGK ist etwas ganz Besonderes“ – Interview mit Karl Hahn

Schon seit der Gründung der SGK Basketball im Jahre 1957 lebt der Verein vom Ehrenamt. Einige, die (fast) von Beginn dabei waren sind auch heute noch im Verein aktiv und übergeben ihre Aufgaben nach und nach an die nächste Generation. Einer von ihnen ist Karl Hahn. Der ehemalige Erfolgstrainer und Jugendwart unserer Abteilung ist heute noch als U8 Trainer aktiv.

Hallo Karl! Die Geschichte der SGK Basketball geht nun schon länger als 60 Jahre. Von den Anfängen bis heute, wie ist deine Geschichte bei der SGK?

Es war wohl 1964 als ich Mitglied wurde und in der damaligen Jugendmannschaft unter dem damaligen Trainer, Josef Potz, leidenschaftlich gerne trainiert und gespielt habe. Mit dabei waren damals auch schon bekannte Gesichter wie Rolf Rittinger, Roland Dopp und Hans Georg Natto.

Leider war meine „Leistungssport-Karriere“ bereits 1966 vorbei, nachdem bei mir eine Leberkrankheit diagnostiziert wurde. Daher habe ich mich dann auf die Trainertätigkeit konzentriert. Während ich als Jugendtrainer mit einer tollen Mannschaft auch einige schöne Erfolge feiern konnte, ist mir dies als Interimstrainer der 1. Herrenmannschaft leider nicht vergönnt gewesen und wir konnten Anfang der 1970er den Abstieg nicht abwenden.

Nach meinem Studium hat es mich nach Rheinland-Pfalz verschlagen. Hierdurch ist der Kontakt zur SGK-Basketballabteilung nach und nach eingeschlafen.

Anfang 2015 sind wir (meine Frau und ich) wieder nach Heidelberg zurückgekommen, und ich habe nach meiner Pensionierung wieder ein Traineramt bei meiner alten Abteilung übernommen. Zunächst für zwei Jahre die U16 und danach bis heute die U8.

Karl Hahn trainiert mit seiner U8 fleißig auf den neuen „kleinen“ Korb

Die Begeisterung für den Basketball muss bei dir groß sein, schließlich bist du nach nur zwei Jahren als Spieler dem Sport trotzdem treu geblieben. Was sind die Gründe für dein Ehrenamt?

Einmal ist das die Faszination für Basketball. Ich wäre überhaupt nicht auf den Gedanken gekommen, dafür auch noch bezahlt zu werden. Ich glaube, dass dieser Aspekt auch heute noch wichtig ist, Begeisterung für das Ehrenamt und Spaß bei der „Arbeit“. Dann erhält man an nicht materiellen Werten mindestens ebenso viel zurück, wie man gibt. Bei meinem zweiten Engagement (im Rentenalter) war es eher eine rationale Entscheidung. Ich wollte die neu gewonnene Freizeit nutzen, um der Gesellschaft etwas zurückzugeben.

Aufgrund meiner beruflichen Erfahrung weiß ich, dass ein Ehrenamt im Verein auch für die berufliche Karriere förderlich ist. Wer mehr darüber erfahren möchte kann mich gerne ansprechen.

Zwischen deinen beiden Engagements liegt eine recht große Zeitspanne. Ist dir bei deiner Rückkehr zur SGK etwas besonders aufgefallen?

Was mich bei meiner Rückkehr gewundert und beeindruckt hat, war das großartige ehrenamtliche Engagement vieler Eltern. Dazu kommt das tolle Engagement der Trainer und des gesamten Vorstandes. Das Engagement bei der SGK ist etwas ganz Besonderes. Man kann sich nur wünschen, dass dies noch sehr lange so bleibt.

Karls U8 bei einem Turnier

Die vergangene Saison war eine ganz spezielle. Zum einen aufgrund der Corona Pandemie aber auch aufgrund des Generationenwechsels an der Abteilungsspitze zum Saisonende. Was ist dir hier besonders in Erinnerung geblieben?

Die Zeit vor Corona. Wir hatten am 08. März noch ein U8-Turnier in Speyer. Die Stimmung dort war bereits etwas bedrückt und ich kann mich noch erinnern, dass ich ebenfalls ein mulmiges Gefühl hatte. Etwa eine Woche später wurde dann der Lock-down für alle Sportaktivitäten in Heidelberg verkündet.

Der neue Vorstand der Basketballabteilung hat sein Amt mit viel Schwung und guten neuen Ideen jetzt offiziell angetreten. Ich möchte dem Vorstand und allen Mitstreitern alles Gute und viel Erfolg wünschen, damit der Leistungssport wieder stärker zur Geltung kommt, aber gleichzeitig die SGK Basketballabteilung auch weiterhin für viele Nachwuchsspieler (leistungsorientiert und freizeitorientiert) eine gute Adresse bleibt.

Über die Serie „Ehrenamt bei der SGK“ 

Ein Verein lebt vom Ehrenamt und der Verein gibt dem Ehrenamt etwas zurück. Bei der SGK Basketball leben und schätzen wir Ehrenamt. Jeder hat die Möglichkeit Teil dieser einmaligen Gemeinschaft zu sein, persönlich Verantwortung zu übernehmen und daran zu wachsen.
In den nächsten Wochen wollen wir uns jeden Dienstag mit den Ehrenamtlichen im Verein beschäftigen und euch ihre Geschichten erzählen. Engagiert euch selbst, teilt die Geschichten unserer Ehrenamtlichen, teilt deren Gründe für das Ehrenamt und überzeugt andere von den Vorteilen des Ehrenamts. Je mehr sich engagieren, desto mehr kann die SGK erreichen.